So steht die Bevölkerung zum Thema Organspende

Befragungen des Bundesamtes für Statistik zeigen: Immer mehr Personen besitzen eine Spendekarte. Und sie sprechen häufiger mit ihren Angehörigen über Organspende. Diese und weitere Ergebnisse der Jahre 2007, 2012 und 2017 im Überblick.

Eine Auswertung der Gesundheitsbefragungen (SGB) der Jahre 2007, 2012 und 2017 zeigt, dass immer mehr Personen eine Spendekarte besitzen. Auch gaben mehr Befragte an, dass sie über das Thema sprechen: Sie informieren ihre Angehörigen, ob sie nach dem Tod Organe, Gewebe oder Zellen spenden möchten. Im Jahresvergleich etwa gleich hoch blieb der Anteil jener, die nach dem Tod Organe spenden wollen. Ebenfalls kaum verändert hat sich der Anteil Personen, die sich mit dem Thema Organspende auseinandergesetzt haben. Die detaillierten Ergebnisse der Untersuchung finden Sie unter «Dokumente».

Eine Umfrage des Bundesamtes für Statistik

Das Bundesamt für Statistik führt die SGB alle fünf Jahre durch. Diese repräsentative Umfrage erfasst zahlreiche Informationen zur Gesundheit sowie soziodemografische Angaben wie Alter, Geschlecht und Einkommen. In der SGB werden jeweils Personen ab 15 Jahren befragt, welche in der Schweiz in einem Privathaushalt mit Telefonanschluss wohnen. Die Befragung besteht aus zwei Teilen, einem schriftlichen Fragebogen und einem telefonischen Interview. Die Stichprobengrösse der letzten Jahre lag zwischen rund 11'500 und 18'700 befragten Personen.



Weiterführende Themen

Spende und Transplantation von Organen, Geweben und Zellen

Transplantationen können Leben retten oder die Lebensqualität verbessern. Das Transplantationsgesetz regelt in der Schweiz die Spende wie auch die Transplantation von Organen, Geweben und Zellen. Erfahren Sie hier, was es braucht, damit eine Transplantation möglich wird.

Willensäusserung zur Spende von Organen, Geweben und Zellen

Eine Spende von Organen, Geweben oder Zellen ist nur möglich, wenn dies dem Willen der spendenden Person entspricht.

Aktionsplan «Mehr Organe für Transplantationen»

Mit dem Aktionsplan «Mehr Organe für Transplantationen» will der Bundesrat zusammen mit wichtigen Akteuren Grundlagen schaffen, um das bestehende Potenzial an Organspenderinnen und -spendern besser zu nutzen.

Letzte Änderung 03.09.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Biomedizin
Sektion Transplantation
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 463 51 54
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/zahlen-und-statistiken/zahlen-fakten-zu-transplantationsmedizin/zahlen-fakten-zu-einstellung-verhalten-bevoelkerung.html