Cannabiskonsum: Zahlen und Fakten

Cannabis ist die am häufigsten konsumierte illegale Substanz in der Schweiz. Mehr als ein Drittel der Personen ab 15 Jahren in der Schweiz haben schon mindestens einmal in ihrem Leben Cannabis konsumiert und gut 3% der Bevölkerung konsumieren aktuell Cannabis.

Wie viele Menschen konsumieren Cannabis?

• Fast ein Drittel der Erwachsenen ab 15 Jahren in der Schweiz hat Erfahrungen mit Cannabis gemacht.
• 7,3% haben in den 12 Monaten vor der Befragung Cannabis konsumiert und 3,1% in den letzten 30 Tagen.
• 1,1% der Schweizer Bevölkerung sind problematisch Cannabiskonsumierende.

Allgemein gilt: Junge Erwachsene konsumieren häufiger Cannabis. Mit zunehmendem Alter nimmt der Konsum ab und wird zur Randerscheinung. Der Anteil der Männer mit Cannabiserfahrung ist in allen Altersgruppen höher als der Anteil der Frauen.

Cannabiskonsum bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen

• Aktuell – d.h. in den letzten 30 Tagen – konsumieren 9,4% der 15- bis 19-Jährigen, 10,2% der 20- bis 24-Jährigen und 6% der 25- bis 34-Jährigen Cannabis.
• Bei den 15- bis 24-Jährigen sind 2,8% problematisch Cannabis konsumierende. Männer sind dabei deutlich häufiger betroffen als Frauen (4.7% gegenüber 0,9%).
• Bei den 15-jährigen Jugendlichen haben knapp 15% der Jungen und gut 10% der Mädchen im letzten Monat Cannabis konsumiert. Der Cannabiskonsum ist in dieser Altersgruppe rückläufig.

Wie entwickelt sich der Cannabiskonsum in den Schweiz?

Nach einem Anstieg in den 1990er Jahren ist der Cannabiskonsum bei Erwachsenen seit 2002 stabil.

Während sich bei den 14- und 15-jährigen Jugendlichen seit 2002 ein rückläufiger Trend des mindestens einmaligen Gebrauchs im Leben zeigt, hat sich der aktuelle Gebrauch (letzte 30 Tage) seit 2006 kaum verändert.

Behandlungen wegen Cannabiskonsum

Die Anzahl der Personen, die wegen eines Problems mit Cannabis eine Behandlung aufsuchen, ist seit 2006 angestiegen. Zwischen 2006 und 2016 ist die Anzahl von Behandlungseintritten mit Hauptproblem Cannabis bei den Institutionen, die an der act-info-Befragung teilnehmen von 550 auf 1060 angestiegen, wobei in 4 von 5 Fällen Männer betroffen sind. Damit liegt Cannabis an zweiter Stelle hinter den Eintritten wegen eines Hauptproblems mit Alkohol.

Verzeigungen und Bussen wegen Cannabiskonsum

2017 gab es 26'066 Verzeigungen und es wurden 17'529 Ordnungsbussen für den Verstoss gegen das Betäubungsmittelgesetz im Zusammenhang mit Cannabis verhängt.

Weiterführende Themen

Cannabis

Seit 1951 ist Cannabis als verbotenes Betäubungsmittel klassifiziert. Je nach Häufigkeit und Menge, die konsumiert wird, kann Cannabis die Gesundheit insbesondere von jungen Menschen gefährden.

Letzte Änderung 02.10.2018

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Prävention nichtübertragbarer Krankheiten
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 463 88 24
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/zahlen-und-statistiken/zahlen-fakten-zu-sucht/zahlen-fakten-cannabis.html