Unfallverhütung: Durchführungsorgane

Die Suva, die kantonalen Arbeitsinspektorate (KAI) und die eidgenössische Arbeitsinspektion (EAI) beaufsichtigen die Anwendung der Vorschriften über die Verhütung von Berufsunfällen.

Suva als Durchführungsorgan der Arbeitssicherheit

Die Suva beaufsichtigt die Anwendung der Vorschriften über die Verhütung von Berufsunfällen in bestimmten Betrieben und für bestimmte Arbeitsmittelnach Massgabe von Artikel 49 der Verordnung vom 19. Dezember 1983 üb er die Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten (VUV, SR 832.30).
Sie beaufsichtigt auch die Anwendung der Vorschriften über die Verhütung von Berufskrankheiten in allen Betrieben (Art. 50 VUV) Ferner beaufsichtigt die Suva die Anwendung der Vorschriften über die Verhütung von besonderen in der Person der Arbeitnehmer liegenden Berufsunfallgefahren in allen Betrieben (Art. 70 VUV).

KAI und EAI als Durchführungsorgane der Unfallverhütung

Zuständig für die Beaufsichtigung der Anwendung der Vorschriften über die Verhütung von Berufsunfällen in Betrieben und für Arbeitsmittel sind auch die kantonalen Arbeitsinspektorate (KAI) und die eidgenössische Arbeitsinspektion (EAI). Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) leitet die EAI und übt die Aufsicht über die KAI aus. Das SECO wirkt teils auch im Zuständigkeitsbereich der Suva mit.

Organisation und Kompetenzen der Durchführungsorgane

Die Jahresberichte der eidgenössischen Koordinationskommission für Arbeitssicherheit (EKAS) erläutern ausführlich die Organisation und die Kompetenzen der Durchführungsorgane.

Letzte Änderung 05.07.2018

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Versicherungsaufsicht
Sektion Unfallversicherung, Unfallverhütung und Militärversicherung
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 462 21 11
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/versicherungen/unfallversicherung/unfallverhuetung/verhuetung-berufsunfaelle-berufskrankheiten/durchfuehrungsorgane.html