Scoping-Berichte

Im Scoping-Bericht wird die Fragestellung konkretisiert und die Methodik für das Assessment erarbeitet.

Die abgeschlossenen Scoping-Berichte sind unten aufgeführt.

Vorgehen

Das BAG führt ein Pre-scoping im Sinne einer Voranalyse und Eingrenzung der Fragestellung für die ausgewählten Themen durch. Darauf basierend erstellen Auftragnehmende den eigentlichen Scoping-Bericht. Der Scoping-Bericht wird einer Review-Gruppe unterbreitet. Diese besteht aus vier bis fünf unabhängigen Expertinnen und Experten, die den Bericht auf ihre wissenschaftliche Qualität überprüfen. Danach wird der Bericht den Stakeholdern unterbreitet und finalisiert. 

Chondroitinsulfat bei Osteoarthrose

Das Ziel des HTA ist die Sicherheit und Wirksamkeit von Chondroitinsulfat zu vergleichen mit jenen der Placebo, Schmerzmitteln nach Bedarf und entzündungshemmenden Medikamenten in der Behandlung von Patienten mit Hand-, Knie und Hüftosteoarthrose. Darüber hinaus werden auch die Wirtschaftlichkeit und die budgetären Auswirkungen von Chondroitinsulfat untersucht.

Entfernung von Osteosynthesematerialien (z.B. Schrauben, Platten, Nägel, Drähte), die zur Behandlung von Knochenbrüchen eingesetzt werden (2016)

Fragestellung: Wie wirkt sich die Entfernung von Osteosynthesematerial bei Patienten ohne medizinische Indikation (elektive oder Routineentfernung) auf Komplikationen, klinische Endpunkte, gesundheitsbezogene Lebensqualität und Kosteneffektivität aus, im Vergleich zum Belassen des Osteosynthesematerials?

Blutzuckerselbstmessung bei nicht insulin-pflichtigem Diabetes mellitus Typ 2 (2016)

Fragestellung: Welchen Einfluss auf den HbA1c-Verlauf hat die Blutzuckerselbstmessung bei nicht insulinpflichtigen Patienten mit Typ-2-Diabetes? Wie wirkt sich eine Senkung vom HbA1c-Wert auf klinische Endpunkte aus? Wie ist das Sicherheitsprofil der Blutzuckerselbstmessung? Wie gestaltet sich das Kosten-/Nutzen-Verhältnis für verschiedene Formen der Blutzuckerselbstmessung?

Kniearthroskopie bei degenerativ verändertem Meniskus (2015)

Fragestellung: welcher Nutzen hat ein Eingriff am degenerativ veränderten Meniskus (und angrenzenden Strukturen) für Patienten ohne Gonarthrose?

Eisentherapie bei Eisenmangel ohne Anämie (2015)

Fragestellung:

  1. Zusammenhang zwischen Eisenmangel ohne Anämie und nicht-hämatologischen klinischen Störungen
  2. Therapiebedarf und Wirksamkeit einer Eisentherapie bei Eisenmangel ohne Anämie

Letzte Änderung 01.05.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Leistungen
Sektion Health Technology Assessment
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 462 21 11
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/versicherungen/krankenversicherung/krankenversicherung-bezeichnung-der-leistungen/re-evaluation-hta/scoping-berichte.html