Bewegungsförderung in der Grundversorgung

Bewegung ist ein wichtiger Faktor in der Prävention und der Therapie von nichtübertragbaren Krankheiten. Das BAG setzt sich ein für die Förderung der Bewegung im Rahmen der medizinischen Grundversorgung.

Die meisten Leute bewegen sich nicht genug – dies mit fatalen Folgen für die Gesundheit. Bewegungsmangel kann in ähnlichem Ausmass wie Tabakkonsum Krankheiten und gesundheitliche Probleme verursachen. Die Prävention und die Therapie dieser Krankheiten mit Hilfe einer vermehrten körperlichen Aktivität sind von grosser Wichtigkeit vor allem in der medizinischen Grundversorgung.

Aus diesem Grund entstanden neue nationale und internationale Modelle in diesem Umfeld, in der Schweiz zum Beispiel das Modell PAPRICA (Physical Activity Promotion in Primary Care, d.h. Bewegungsförderung durch die Hausarztpraxis).

Das BAG möchte die Wichtigkeit der körperlichen Aktivität im Rahmen der medizinischen Grundversorgung vermehrt unterstreichen, mit dem Ziel, die Bevölkerung zu einem gesünderen Lebensstil zu motivieren und, insbesondere bei der Behandlung von Patienten mit nichtübertragbaren Krankheiten, die entsprechenden Rahmenbedingungen zu verbessern.

Unsere Überlegungen stützen sich unter anderem auf die Devise "Exercise is Medicine" und die Idee eines Versorgungsmodells, das auch Bewegungsfachleute in die Gesundheit mit einbeziehen kann.

Letzte Änderung 18.04.2017

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Prävention nichtübertragbarer Krankheiten
CH - 3003 Bern

Tel.
+41 58 463 88 24

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/themen/mensch-gesundheit/koerpergewicht-bewegung/therapie-beratung-zu-ernaehrung-bewegung/bewegungsfoerderung-in-der-grundversorgung.html