Politische Aufträge zur Tabakprävention

Wer raucht, riskiert krank zu werden. An den Folgen sterben in der Schweiz jährlich rund 9500 Menschen. Insgesamt entstehen Kosten in Milliardenhöhe. Mit der Tabakprävention wollen Bund und Kantone tabakbedingte Todes- und Krankheitsfälle reduzieren und Gesundheitskosten vermeiden.

Tabakpolitik der Schweiz

Der Bundesrat verfolgt das Ziel, die Gesundheit der Bevölkerung zu stärken und damit die Kosten im Gesundheitswesen zu senken. Die Tabakprävention leistet einen wichtigen Beitrag dazu.

Tabakpolitik in den Kantonen

Die Tabakpolitik wird in der Schweiz in starkem Masse von den Kantonen mitverantwortet. Sie legen mit ihren Aktivitäten oftmals den Grundstein für Fortschritte auf Bundesebene.

Aktivitäten in der Tabakprävention

Viele Aktivitäten im Bereich der Verhaltensprävention werden von Partnern umgesetzt. Der Bund fördert die Koordination und gibt unter Einbezug der Kantone und der NGO die bundesweite Tabakpräventionsstrategie vor.

Letzte Änderung 21.08.2018

Zum Seitenanfang