NOSO in den Spitälern

Zahlreiche Massnahmen zielen darauf ab, die Situation der Spitäler zu verbessern – sie sind am stärksten von healthcare-assoziierten Infektionen (HAI) betroffen. Das Spektrum reicht von nationalen Datengrundlagen über Richtlinien bis zu konkreten Interventionen zur Verhütung von HAI.

Arbeitshilfen

Im Rahmen der Strategie NOSO werden ganz praktische Präventions- und Überwachungsinstrumente erarbeitet und weiterentwickelt. Diese unterstützen die Spitäler dabei, das Risiko von healthcare-assoziierten Infektionen (HAI) weiter zu senken.

Good Practice

Wie setzt man die Verhütung und Bekämpfung von healthcare-assoziierten Infektionen (HAI) praktisch um? Wir stellen hier vor, wie ausgewählte Akteure vorgegangen sind und zur Umsetzung der Strategie NOSO beitragen.

Grundlagen

Studien liefern die Grundlagen, um die Stossrichtungen der Strategie NOSO zu konkretisieren.

Standards und Richtlinien

Für eine wirksame Prävention von healthcare-assoziierten Infektionen (HAI) braucht es in Spitälern evidenzbasierte Standards und Richtlinien. Sie tragen zu einem landes-weit koordinierten Vorgehen bei und legen zum Beispiel fest, wie die Spitalhygiene organisiert sein soll.

Letzte Änderung 30.04.2019

Zum Seitenanfang