Metastudie zu verhinderbaren Infektionen

Bei den healthcare-assoziierten Infektionen (HAI) stellt sich immer wieder die Frage, wie hoch der Anteil der Infektionen ist, der sich durch geeignete Massnahmen in Spitälern verhindern lässt.  

In einer literaturbasierten Metastudie wurden unter der Führung von Swissnoso im 2017 dazu zahlreiche internationale Vorher-Nachher-Untersuchungen ausgewertet. So wurden über 16 Studien zum Erfolg von Präventionsmassnahmen beim Einsatz von Urin-Kathetern analysiert. Das Resultat: Unabhängig von der Art der Präventionsmassnahme lassen sich 35 bis 68 Prozent der Infektionen verhindern. Diese Daten ermöglichen noch gezieltere Massnahmen zur Prävention von HAI und eine Evaluation ihrer tatsächlichen Wirksamkeit.

Letzte Änderung 08.07.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Übertragbare Krankheiten
Sektion Infektionskontrolle und Impfprogramme
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 463 87 06
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/strategie-und-politik/nationale-gesundheitsstrategien/strategie-noso--spital--und-pflegeheiminfektionen/noso-in-bund-und-kantonen/metastudie-zu-verhinderbaren-infektionen.html