Strategie NOSO: Spital- und Pflegeheiminfektionen reduzieren

Die Zahl der Spital- und Pflegeheiminfektionen in der Schweiz soll sinken. Dies ist das Ziel der nationalen Strategie zur Überwachung, Verhütung und Bekämpfung von healthcare-assoziierten Infektionen (Strategie NOSO).  

NOSO Logo ohne Claim D

Gemeinsam gegen Infektionen in Spitälern und Pflegeheimen

5,9 Prozent der Patientinnen und Patienten in der Schweiz erleiden eine Spitalinfektion. Bis zur Hälfte der Fälle lassen sich mit gezielten Massnahmen verhindern. Der Bund will die Bevölkerung deshalb stärker schützen, sprich: die Zahl der Infektionen und der damit verbundenen Langzeitfolgen und Todesfälle reduzieren.

BAG - Strategie NOSO - Akteur-Workshop 2023 - Interview Linda Nartey

Interview-Serie vom Akteur-Workshop NOSO, 8. September 2023 in Bern - zwei Fragen an Linda Nartey

Warum eine nationale Strategie?

Gegen healthcare-assozierte Infektionen (HAI) wurde in der Vergangenheit schon viel unternommen. Was aber gefehlt hat, sind

  1. eine landesweite Überwachung der epidemiologischen Situation;
  2. allgemein gültige, wissenschaftlich begründete Standards zur Verhütung und Bekämpfung von HAI.

Zudem brauchen Gesundheitseinrichtungen gezielte Unterstützung, damit das Thema im Arbeitsalltag einen höheren Stellenwert erhält. Die Strategie NOSO legt die Basis für ein gezieltes und koordiniertes Vorgehen. Bund, Kantone, Spitäler und Pflegeheime sowie weitere wichtige Akteure setzen sie gemeinsam um – denn nur wenn alle ihren Beitrag leisten, gelingt es, Spital- und Pflegeheiminfektionen substanziell und nachhaltig zu reduzieren.

Auf nationaler Ebene trägt die Umsetzung der Strategie NOSO zur Realisation der gesundheitspolitischen Strategie des Bundesrats 2020-2030 bei, insbesondere zum Ziel der Verbesserung der Versorgungsqualität.

Weitere Informationen zur Strategie NOSO finden Sie auf der Seite Über die Strategie NOSO.

Weiterführende Themen

Antibiotikaresistenzen

So viel wie nötig, so wenig wie möglich – Antibiotika als lebensrettende Medikamente sollen langfristig erhalten bleiben.

Grippe

Die nationale Strategie zur Prävention der saisonalen Grippe soll die Zahl der schweren Erkrankungen senken, insbesondere bei Personen mit erhöhtem Komplikationsrisiko.

Nationale Strategie zu Impfungen (NSI)

Der Bund hat in Zusammenarbeit mit den Kantonen und weiteren Akteuren eine nationale Strategie zu Impfungen (NSI) erarbeitet, die die Bevölkerung ausreichend gegen die durch Impfungen vermeidbaren Krankheiten schützen soll.

Healthcare-assoziierte Infektionen

Das BAG erstellt in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern Empfeh-lungen, Richtlinien und Informationen zum Thema Überwachung, Verhütung und Bekämpfung von healthcare-assoziierten Infektionen.

Letzte Änderung 05.02.2024

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Übertragbare Krankheiten
Sektion Infektionskontrolle und Impfprogramm
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 463 87 06
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

Foto_Operative Ziele Strategie NOSO_DE

Operative Ziele für Spitäler

Der Bund und seine Partner haben operative Ziele festgelegt. Sie formulieren damit eine gemeinsame Vision, wie die Gesamtrate der healthcare-assoziierten Infektionen (HAI) in der Schweiz zu senken ist.

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/strategie-und-politik/nationale-gesundheitsstrategien/strategie-noso--spital--und-pflegeheiminfektionen.html