www.prevention.ch: die Online-Plattform für die Partner

Die einzige umfassende Wissensplattform zu den Themen Prävention nichtübertragbare Krankheiten, Sucht und psychische Gesundheit ist seit dem 22. März 2021 unter www.prevention.ch zu finden.

Logo prevention.ch

Seit dem 22. März 2021 ist die neue, vom BAG lancierte Wissens- und Austauschplattform im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung online. Prevention.ch vernetzt die Themen Prävention nichtübertragbarer Krankheiten (NCD), Sucht und psychische Gesundheit und dient als Inspirationsquelle und Schaufenster.

Ziel von prevention.ch ist es, alle Inhalte im Bereich Prävention NCD, Sucht und psychische Gesundheit «an einem Ort» zu sammeln sowie fundierte und hochwertige Inhalte von Fachleuten für Fachleute bereitzustellen. Weiter unterstützt prevention.ch die Arbeit der Branche, indem sie laufend informiert, wichtige Themen beleuchtet und Fachpersonen vernetzt. Der vereinfachte Zugang zu anderen Akteuren aus Gesundheitsförderung und Prävention ermöglicht Synergien und gemeinsame Projekte.


Informationskit zur Bekanntmachung von prevention.ch


Drei Fragen an den Projektleiter

Kevin Luximon ist Projektleiter Kommunikation in der Abteilung Prävention nichtübertragbarer Krankheiten des BAG. Er hat prevention.ch in den vergangenen zwei Jahren vorbereitet. In fast hundert Meetings haben er und weitere Beteiligte Bedürfnisse abgeholt, Inhalte und Funktionen besprochen, das Projekt vorgestellt oder Schulungen durchgeführt. Sein Ziel: eine moderne, nutzerfreundliche Plattform, welche den Partnern die Arbeit für eine gesündere Bevölkerung erleichtert.

Was war bei diesem Projekt besonders herausfordernd und wie haben Sie es gelöst?

Zuallererst mussten wir das Projekt erklären: Wieso braucht es nochmals eine neue Plattform? Und wieso dafür die eh schon knappen Ressourcen aufwenden? Daher haben wir einen sehr partizipativen Ansatz gewählt und bei jeder Etappe die Bedürfnisse und Meinungen unserer Partner berücksichtigt.

Die Herausforderung war, die Prozesse einfach zu gestalten, aber gleichzeitig den hohen Anforderungen gerecht zu werden. Nun kann zum Beispiel in sehr kurzer Zeit ein Artikel publiziert werden, der die Internetnutzerinnen und -nutzer auf die Seiten der Partner leitet und diese hervorhebt. Ein Gewinn für diejenigen, die im Feld tätig sind – so sehen sie, dass ihre Arbeit anerkannt und geschätzt wird.

Was erhoffen Sie sich von prevention.ch?

Ich bin überzeugt, dass die Plattform bald ein unverzichtbares Instrument wird. Indem die Seite alle für die Arbeit benötigten Informationen unter einem Dach vereint, gewinnen die Fachpersonen wertvolle Zeit. Darüber hinaus sorgt ein Redaktionsteam dafür, dass die Seite lebendig und attraktiv bleibt. Das ist doch viel besser, als auf einer Suchmaschine wahllos nach Informationen zu «fischen», ohne die Qualität der Suchergebnisse zu kennen.

Worüber freuen Sie sich besonders?

Das ist ein Projekt, das weit in die Zukunft wirkt: prevention.ch wird laufend bereichert mit weiteren Beiträgen. Mit einem einfachen Zugang gelangen wir zu einer Vielzahl von Inhalten. Es ist uns zudem gelungen, verschiedene Inhalte aus ganz unterschiedlichen Kontexten zusammenzuführen, die sonst auf zahlreichen Seiten verstreut sind. Dadurch werden sich die Akteure aus den verschiedenen Bereichen gegenseitig inspirieren und besser zusammenarbeiten können. Ein weiterer Baustein für eine innovative und dynamische Präventionsarbeit.  

Medien

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Sollten Sie Java Script nicht aktivieren können oder wollen, dann haben sie mit unten stehendem Link die Möglichkeit auf die Seite News Service Bund zu gelangen und dort die Mitteilungen zu lesen.

Zur externen NSB Seite

Weiterführende Themen

Strategie nichtübertragbarer Krankheiten (NCD Strategie)

In der Schweiz leiden 2,2 Mio. Menschen an nichtübertragbaren Krankheiten wie Diabetes, Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ein gesunder Lebensstil kann solche Erkrankungen vermeiden. Darauf basiert unsere Präventionsstrategie.

Nationale Strategie Sucht

Suchtpolitik ist ein dynamisches Feld, das sich ständig neuen Herausforderungen stellen muss, etwa veränderten Verhaltensmustern und Konsumtrends.

Strategie Gesundheit2020

Das Schweizer Gesundheitssystem muss auch in Zukunft qualitativ hochstehend, finanzierbar und für alle zugänglich bleiben. Dieses Ziel verfolgt die Strategie Gesundheit2020 des Bundes mit 36 Massnahmen. Informieren Sie sich hier.

Letzte Änderung 30.03.2021

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Prävention nichtübertragbarer Krankheiten
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 463 88 24
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

logo-opp.JPG

Entdecken Sie prevention.ch

Die neue Informations- und Austauschplattform für Prävention und Gesundheitsförderung.

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/strategie-und-politik/nationale-gesundheitsstrategien/strategie-nicht-uebertragbare-krankheiten/partnerplattform-ncd-sucht.html