Kindheit und Jugend: Chance für die NCD-Prävention – Newsletter NCD Nr. 10 – Februar 2020

Newsletter Nationale Strategie NCD

Liebe Leserin, lieber Leser

Meine Nichten reagieren ganz unterschiedlich auf Stress. Die eine zieht sich zurück, verkriecht sich ins Bett. Die andere sucht körperliche Nähe, will nicht allein sein. Beide entwickeln ganz andere Strategien im Umgang mit Stress. Beide müssen herausfinden, was ihnen in schwierigen Situationen guttut. Während die eine auf Ruhe und Zeit mit sich setzt, sucht die andere Entspannung mit körperlicher Nähe.

Die Kindheit bietet die Chance, sich Angewohnheiten und Lebensweisen anzueignen, welche die Gesundheit fördern. Das gilt auch für den Umgang mit Stress: Bereits in der Kindheit erwerben wir Lebenskompetenzen, die uns helfen, mit Druck umzugehen. Wer beispielsweise früh übt, Stress mit Bewegung oder mit der Ruhe der Natur abzubauen, wird auch später auf diese Strategien zurückgreifen. Wer Stress allerdings mit Rauchen, Alkohol trinken oder Frustessen abbauen will, schadet seiner Gesundheit zusätzlich. Je mehr junge Menschen lernen, Stress sinnvoll zu bewältigen, desto gesünder bleiben sie im weiteren Lebensverlauf.

Gesundheitsförderliches Verhalten in der Kindheit dient auch der späteren Gesundheit. In dieser Lebensphase liegt viel Potential für die Prävention von nichtübertragbaren Krankheiten. Deshalb freue ich mich, dass wir unseren Fokus dieses Jahr auf diese entscheidende Lebensphase legen. Und ich bin schon jetzt gespannt, wie meine Nichten ihren Umgang mit Stress weiterentwickeln, und was aus den beiden selbstbewussten Mädchen wird.

Eva Bruhin

 

 

 

 

Herzliche Grüsse

Eva Bruhin, Leiterin Sektion Präventionsstrategien,
Leiterin NCD-Strategie

Themenübersicht

Massnahmen

Februar 2020 – Das BAG setzt die NCD-Strategie gemeinsam mit vielen verschiedenen Partnern um.

Die nachfolgende Übersicht gibt einen Überblick über den Umsetzungsstand der Massnahmen der jeweiligen Handlungsfelder respektive Massnahmenbereiche.

Selbstmanagement: Austausch mit anderen in gleicher Situation bewährt sich

Im Oktober 2019 hat das Forum SELF zum Thema «good practice – Angebote der Selbstmanagement-Förderung bei nichtübertragbaren Krankheiten, Sucht und psychischen Erkrankungen» stattgefunden. Nun liegt der Ergebnisbericht zu diesem Forum vor. Nadine Stoffel-Kurt, Projektleiterin des Forum SELF, gibt Auskunft.

Zum Beitrag im Spectra

Zum Ergebnisbericht des Forums SELF 2019

Podcast zum Forum SELF


actionsanté fokussiert neu ganz auf Ernährung

actionsanté unterstützt den Dialog zwischen Bund und Unternehmen im Sinne der Förderung der öffentlichen Gesundheit. Bisher hat das BAG actionsanté gemeinsam mit dem Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) geführt. Themen waren Ernährung und Bewegung. Mit dem Fokus auf Ernährung ist das BLV für diese Initiative ab sofort alleine zuständig. Im Bereich Bewegung richtet das BAG seine Aktivitäten zur Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft neu aus.

Zur Website von actionsanté


Finanzielle Unterstützung für nachhaltige Mobilitätsprojekte

Wer mit Velo oder zu Fuss unterwegs ist, fördert seine Gesundheit und schont gleichzeitig die Umwelt und die Ressourcen. Aus diesen Gründen unterstützt die Koordinationsstelle für nachhaltige Mobilität KOMO innovative Projekte zur Förderung des Fuss- und Veloverkehrs.

Neue Projekte, welche die Ausschreibungskriterien erfüllen, können Sie bis am 30. April 2020 bei KOMO eingeben. Es werden auch Projekte ausserhalb des Themenschwerpunktes «Nachhaltige Güterlogistik» berücksichtigt:

Zur KOMO-Ausschreibung


Projektförderung Prävention in der Gesundheitsversorgung

Am 24. Januar 2020 endete die Eingabefrist der dritten Förderrunde für Projekte, welche die Prävention in der Gesundheitsversorgung stärken. Insgesamt wurden 98 Projektskizzen eingereicht.

Informationen zu den eingereichten Projekten

Aus der Praxis

Februar 2020

 

Pa-parat: Gestärkte Väter - gesunde Kinder

Das Projekt Pa-parat von der Stiftung Berner Gesundheit richtet sich an Väter mit Migrationshintergrund. Die Stiftung bildet Moderatoren aus unterschiedlichen Kulturen und Sprachregionen aus. Im Anschluss bringen diese Moderatoren das Wissen in ihre Gemeinschaft. Zusammen mit anderen Vätern diskutieren sie in ihrer Muttersprache über Gesundheits- und Erziehungsfragen. So gelangen wichtige Botschaften zur Prävention und Gesundheitsförderung zu Personen, die oft schwer zu erreichen sind.

Zur Website des Projekts

Beitrag zum Projekt im Regionaljournal von SRF

 

feel-ok.ch – Die Gesundheitsplattform für Jugendliche und für die Schule

Das Internetportal feel-ok.ch richtet sich an Jugendliche ab 12 Jahren und enthält Informationen zu 19 Themen. Behandelt werden beispielsweise Umgang mit Stress, gesundes Körpergewicht, Ernährung und Bewegung, aber auch suchtpräventive Themen. Zahlreiche Clips, Tests und Spiele erlauben Jugendlichen einen raschen Themeneinstieg. Das Portal richtet sich an zwei weitere Zielgruppen: Eltern finden auf feel-ok.ch/eltern wertvolle Tipps, Lehrpersonen finden auf feel-ok.ch/schule ein Handbuch mit Lektionsvorschlägen und Arbeitsblättern zu allen Themen der Webplattform.

Zur Website feel-ok.ch


Machen Sie Ihr Projekt bekannt!

In diesem Jahr stehen bei uns Kinder und Jugendliche im Fokus. Kennen Sie gute, innovative Projekte der Gesundheitsförderung und Prävention, die sich an Kinder und Jugendliche richten? Gerne stellen wir diese in einem der nächsten Newsletter vor.

Mail an praeventionsstrategien@bag.admin.ch

Wissen
Neues aus der Politik
Aus den Medien

Februar 2020

Spectra «Schule und Gesundheit»

Bildung hat einen starken Einfluss auf die Gesundheit. Mit dem Lehrplan 21 werden über 700 Kompetenzen vermittelt, die im Zusammenhang mit Gesundheit stehen. Wichtig ist jedoch nicht nur, was Kinder lernen, sondern auch wie und wo. Ausgewogenes Essen am Mittagstisch, die Luftqualität im Schulzimmer oder Stress prägen die Gesundheit im Schulalltag. Das aktuelle spectra greift unterschiedliche Facetten von «Schule und Gesundheit» auf:

Zur aktuellen Ausgabe

 

Der neue spectra podcast

Seit diesem Jahr produziert spectra, das Präventionsmagazin des BAG, einen Podcast. Pro Printausgabe vertiefen je ein Podcast auf Deutsch und auf Französisch das Thema mit Interviews und Reportagen. Zur Ausgabe «Betroffene einbeziehen» sind im Januar die ersten Podcasts erschienen: Weshalb ist der Einbezug von Betroffenen und Angehörigen in die Gesundheitsversorgung wichtig?

Hier den spectra podcast abonnieren

 

Agenda / Veranstaltungen

Februar 2020 – In dieser Rubrik weisen wir auf spannende Veranstaltungen in den kommenden Monaten hin. Tragen Sie sich die Daten in Ihrer Agenda ein.

 

Fachtagung: Chronisch krank in der digitalen Welt

Welchen Nutzen und welche Risiken birgt die virtuelle Welt für chronisch kranke Menschen? Wie können Fachpersonen unterstützen? Am 25. März 2020 findet in Aarau die Tagung von chronischkrank.ch, Careum Weiterbildung und der Schweizerischen Gesellschaft für Gesundheitspsychologie statt.

Programm und Anmeldung


Kantonale Austauschtreffen NCD und Sucht

RIL: 9. Mai 2020 in Lausanne: « écrans : où mettre le  curseurs ? »

KAD : 12. Mai 2020 in Zürich: «STETS ONLINE. UND ERREICHBAR?! Digitalisierte Gesundheitsförderung und Prävention bei Kindern und Jugendlichen ausserhalb der Schule»


Stakeholderkonferenz NCD 2020

Gemeinsam mit dem BASPO, dem Obsan und dem Fachverband Adipositas im Kindes- und Jugendalter AKJ führt das BAG am 23. Juni 2020 die Stakeholderkonferenz zum Jahresschwerpunkt 2020 der NCD-Strategie «Kinder- und Jugendgesundheit» durch. An dieser Veranstaltung wird der neue «Nationale Gesundheitsbericht Kinder und Jugendliche» vorgestellt.
 

Stakeholderkonferenz Sucht

Gemeinsam mit dem Netzwerk psychische Gesundheit organisiert das BAG am 17. September 2020 die Stakeholderkonferenz Sucht. Auch dieser Anlass ist dem Schwerpunktthema «Kinder und Jugendliche» gewidmet. Was konsumieren Jugendliche? Wie gehen sie mit neuen Medien um? Welche Unterstützung gibt es für Kinder aus suchtbelasteten Familien? Diesen Fragen und vielen weiteren wird aus der Perspektive von Forschung und Praxis nachgegangen.

Letzte Änderung 20.05.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Prävention nichtübertragbarer Krankheiten
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 463 88 24
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/strategie-und-politik/nationale-gesundheitsstrategien/strategie-nicht-uebertragbare-krankheiten/newsletter-ncd/gesamtansichten-newsletter/gesamtansicht-newsletter-ncd-10-2020.html