Nationale Plattform Demenz

Demenz stellt heute und in Zukunft eine bedeutende Herausforderung für die öffentliche Gesundheit dar. Mit der Nationalen Plattform Demenz wollen wir angemessen auf diese Herausforderung eingehen. Ziel ist es, eine gute Lebensqualität für die betroffenen Menschen und ihre Angehörigen zu gewährleisten.

Logo_Plattform_Demenz_print_rgb

Aktuell

Der Bericht «Versorgungsstrukturen und -angebote für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen in den Kantonen» gibt einen Überblick über den aktuellen Stand und die Umsetzung der Demenzversorgung in den Kantonen. Die Informationen wurden durch eine elektronische Befragung bei den Kantonen und regionalen Sektionen von Alzheimer Schweiz erhoben. Ergebnisse liegen für alle 26 Kantone und für 20 von 21 Sektionen von Alzheimer Schweiz vor.  

Bericht «Versorgungsstrukturen und -angebote für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen in den Kantonen» (PDF, 5 MB, 29.02.2024) 

Demenz ist ein Oberbegriff für verschiedene Erkrankungen, von denen die Alzheimer-Krankheit die häufigste ist (ca. 60 %). Das hohe Alter ist der primäre Risikofaktor für die Entwicklung einer Demenz. Die demografische Entwicklung der Bevölkerung in der Schweiz lässt für die kommenden Jahrzehnte eine steigende Zahl Betroffener erwarten.

Die Nationale Plattform Demenz verfolgt das Ziel, die Lebensqualität von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen zu verbessern. Alle Personen mit Demenz sollen in allen Phasen der Erkrankung Zugang zu hochwertigen, niedrigschwelligen und kontinuierlichen psychosozialen, medizinischen und pflegerischen Versorgungsangeboten haben.

Organisation der Plattform

Die Nationale Plattform Demenz besteht aus drei verschiedenen Organen: Leitungsgremium, Koordinationsstelle und Forum. Weitere Informationen dazu sind hier zu finden.

Veranstaltungen

Die Plattform organisiert zwei Arten von Veranstaltungen: Forumsveranstaltungen für die Mitglieder und Webinare, die zwei- bis dreimal jährlich stattfinden und für alle Interessierten offen sind. Darüber hinaus ist die Plattform Partner der Nationalen Demenzkonferenz.

Schwerpunktthemen

Das Leitungsgremium hat sechs Schwerpunktthemen definiert: Lebensqualität, Datengrundlagen, Finanzierung, vulnerable Personen, stationäre Langzeitpflege und ambulantes Betreuungssetting.  

Nationale Demenzstrategie 2014–2019

Der nationalen Plattform Demenz vorangegangen ist die Nationale Strategie Demenz 2014-2019. Im Rahmen dieser Strategie haben Bund und Kantone mit der Unterstützung vieler Akteure eine breite Palette von Produkten erarbeitet, die unter anderem die Lebensqualität und die Versorgung der Betroffenen verbessern sollen. Weitere Informationen dazu sind hier zu finden.

Zahlen und Fakten: Demenz

Wir führen ein Monitoring anhand einer Reihe von Indikatoren durch. Diese werden laufend weiterentwickelt und aufgrund der bestehenden Gesundheitsstatistiken aktualisiert. Ausführliche Informationen und Faktenblätter zu bestimmten Indikatoren sind hier zu finden.  

Medien

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Sollten Sie Java Script nicht aktivieren können oder wollen, dann haben sie mit unten stehendem Link die Möglichkeit auf die Seite News Service Bund zu gelangen und dort die Mitteilungen zu lesen.

Zur externen NSB Seite

Weiterführende Themen

Demenz

Demenz ist ein Überbegriff für Hirnleistungsstörungen mit unterschiedlichen Ursachen. Demenz führt zu einem zunehmenden Verlust an Erinnerungs-, Orientierungs- und Kommunikationsvermögen und selbstständiger Lebensführung.

Zahlen & Fakten zu Demenz

Diese Seite gibt einen Überblick über Zahlen und Fakten zu Demenz in der Schweiz.

Palliative Care

Bund und Kantone haben im Rahmen der Plattform «Dialog In den Jahren 2010 – 2015 hat der Bund die «Nationale Strategie Palliative Care» umgesetzt. In Bereichen wie beispielsweise Versorgung, Bildung oder Sensibilisierung wurden Massnahmen umgesetzt.

Aktionsplan für betreuende und pflegende Angehörige

Der Anteil älterer Menschen in unserem Land nimmt zu. Die Pflege und Betreuung kranker Familienmitglieder durch Angehörige wird künftig wichtiger. Der Bundesrat setzt zu diesem Thema verschiedene Massnahmen um.

Nationale Strategie Prävention nichtübertragbarer Krankheiten (NCD-Strategie)

Ein gesunder Lebensstil kann nichtübertragbare Erkrankungen vermeiden oder ihre Folgen lindern. Darauf basiert unsere Präventionsstrategie.

Letzte Änderung 09.01.2024

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Gesundheitsversorgung und Berufe
Sektion Nationale Gesundheitspolitik
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/strategie-und-politik/nationale-gesundheitsstrategien/demenz.html