Verzeichnis Modelle guter Praxis – Interprofessionalität

Das BAG führt im Rahmen des Förderprogramms «Interprofessionalität im Gesundheitswesen» ein öffentlich zugängliches Verzeichnis. Es ermöglicht Ihnen, Modelle nach verschiedenen Kriterien wie z. B. Kanton, Interventionsbereich, Beruf, Setting oder via Volltextsuche zu finden.

zurück zur Suche

Soziale Arbeit in der Arztpraxis

Berner Fachhochschule BFH
Departement Soziale Arbeit
3012 Bern

Kantone: Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Bern, Zug

Kurzbeschrieb

Die Forschung über gesundheitliche Ungleichheit zeigt deutlich: Soziale und finanzielle Faktoren gehören zu den grössten Determinanten von Gesundheit. Mit äusserlich medizinischen Anliegen und verborgenen finanziellen, sozialen oder persönlichen Krisen ist die Hausärztin/der Hausarzt oft die erste Ansprechperson. Als Vertrauensperson verfügt sie über die einmalige Chance, biopsychosoziale Problemlagen früh zu erkennen und professionelle Hilfe anzubieten. Eine Sozialarbeiterin oder ein Sozialarbeiter in der Arztpraxis ermöglicht eine einfache und zuverlässige Überweisung, bedarfsgerechte Unterstützung und die Verhinderung von gesundheitlich-sozialen Abwärtsspiralen.

Während anderorts schon Sozialarbeitende in Arztpraxen tätig sind, fehlt dieses Angebot in der Schweiz. Damit das Modell auch in der Schweiz umgesetzt und erforscht werden kann, lanciert die BFH ein Innovationsprojekt mit Pilotpraxen. Ab 2020 wird das Angebot von bestehenden und neu eingesetzten Praxissozialarbeitende sowie deren Kooperationen begleitet und evaluiert.

Kontaktperson(en)

Rüegg, René, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Tel. +41 (0)31 848 36 60
rene.rueegg@bfh.ch

Interventionsbereich

  • Gesundheitsversorgung

Setting (Ort)

  • Ambulante Gesundheitsversorgung

Folgende Berufe (inkl. Fachkräfte in Aus- oder Weiterbildung) sind involviert

  • Ärzte/innen (Hausarztmedizin)
  • Psychologieberufe (Psychotherapie)
  • Berufe der Sozialarbeit (Soziale Arbeit im Gesundheitswesen)

Interventionsbereich / Kontext

  • Prävention / Gesundheitsförderung
  • Versorgung chronisch Kranker
  • Grundversorgung
  • Geriatrische Versorgung / Versorgung im Alter
  • Psychische Gesundheit
  • Gesundheitskompetenz
  • Sucht

Zahl der involvierten Berufspersonen

  • 11–20 Personen

Die Angebote / Massnahmen / Instrumente sind

  • auf dem Stand eines Pilotprojekts

Projektverlauf

Projektplanung: 2019–2020
Projektumsetzung: 2020–2021

Projektevaluation

Es wurde keine Evaluation durchgeführt.

Andere ähnliche Projekte, die beim Erarbeiten als Inspiration dienten

Primary Care Social Work

Elemente des Projekts, die inzwischen anderswo übernommen wurden

Verschiedene ähnliche Angebote in den USA, Kanada, Irland, England, Neuseeland

Rat für künftige Projekte

Die Produkte des Projekts werden anderen Initianten bei der Einführung und Legitimation von Sozialer Arbeit in der Arztpraxis unterstützend zur Verfügung stehen.

Haben Sie Modelle, Initiativen oder Aktivitäten im Bereich der Interprofessionalität, die andere Personen interessieren oder inspirieren können? Wenn ja, können Sie Ihr Modell mittels des Online-Formulars einfach und schnell erfassen.

Sie helfen damit die Interprofessionalität im Bereich der Bildung und Berufsausübung zu fördern.

Das könnte Sie auch interessieren:

Finanzierung von innovativen Projekten

Diese Projekte sollen neue, verbesserte Ansätze und Praktiken aufzeigen, um präventive Angebote in die Gesundheitsversorgung einzubauen.

Suche Modelle guter Praxis

Sind Sie interessiert, mehr über laufende Projekte und Angebote für betreuende Angehörige zu erfahren? Möchten Sie ein neues Angebot entwickeln oder ausbauen? Hier finden Sie interessante Praxismodelle.


Weiterführende Themen

Interprofessionalität in der ärztlichen Bildung

Diese Themengruppe beschäftigte sich mit den Schnittstellen zwischen den Bildungsgängen der Gesundheitsberufe. Als Resultat wurde ein Konzept für die interprofessionelle Ausbildung präsentiert.

Förderprogramme der Fachkräfteinitiative plus

Das vorhandene Potenzial an Fachpersonen in der Schweiz soll stärker gefördert und genutzt werden. Dies ist das Ziel der zwei neuen Förderprogramme im Gesundheitswesen, die am 4. März 2016 vom Bundesrat gutgeheissen worden sind.

Förderprogramm «Interprofessionalität im Gesundheitswesen»

Mit dem Förderprogramm soll die Interprofessionalität im Gesundheitswesen gestärkt werden. Dies soll u.a. zu einer erhöhten Effizienz beitragen.

Letzte Änderung 28.08.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Gesundheitsberufe
Sektion Weiterentwicklung Gesundheitsberufe
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 462 74 17
E-Mail

Online-Verzeichnis: Eintragsänderung / Mutation

Senden Sie uns eine E-Mail, wenn Sie die Angaben zu Ihrem «Modell guter Praxis» aktualisieren möchten.

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/strategie-und-politik/nationale-gesundheitspolitik/foerderprogramme-der-fachkraefteinitiative-plus/foerderprogramme-interprofessionalitaet/projektverzeichnis-modelle-guter-praxis.exturl.html/aHR0cHM6Ly9pbnRlcnByb2YuYmFnYXBwcy5jaC9wb3J0YWxfZG/UucGhwP2xhbmc9ZGUmaWQ9NzgmY3E9X19fX19fX2FyenRwcmF4/aXM=.html