Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Die Schweiz ist Gründungsmitglied der WHO und beherbergt deren Sitz in Genf. Sie engagiert sich für das Ziel der WHO, für die Menschen eine bessere und gesündere Zukunft zu schaffen. Zudem setzt sie sich dafür ein, dass die Stellung Genfs als internationale Gesundheitshauptstadt gestärkt wird.

CH Delegation WHA 2017
Die von Bundesrat Alain Berset angeführte Schweizer Delegation am 22. Mai 2017, dem ersten Tag der 70. Weltgesundheitsversammlung in Genf

Normative Rolle

Die WHO ist innerhalb der Vereinten Nationen die leitende multilaterale Behörde im Gesundheitsbereich. In dieser Funktion legt sie Standards und Kriterien in Bezug auf die öffentliche Gesundheit fest. Diese Standards werden von den Mitgliedstaaten in ihre Gesetzgebung übernommen. Ausserdem definiert die WHO globale Forschungsprogramme, auf die sie sich bei ihren gesundheitspolitischen Empfehlungen stützt. Diese normativen Grundlagen führen zur Verankerung einheitlicher Regelungen, welche für die Schweiz von zentraler Bedeutung sind.

Unterstützende Rolle

Die WHO wurde 1948 nach dem Zweiten Weltkrieg im Zuge der Bestrebungen zur Bildung des Gesamtsystems der Vereinten Nationen gegründet. Ihre Verfassung strebt nach dem Ideal, «allen Völkern zur Erreichung des bestmöglichen Gesundheitszustandes zu verhelfen», wobei die Gesundheit verstanden wird als «ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur als das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen». Im Einklang mit diesem Anspruch unterstützt die WHO ihre Mitgliedstaaten bei der Förderung der Gesundheit ihrer Bevölkerung und der Entwicklung ihrer Gesundheitssysteme.

Die Schweiz setzt sich für Genf als internationale Gesundheitshauptstadt ein

Die Schweiz unterstützt die Präsenz der WHO in Genf. Sie hat der Organisation namentlich ein günstiges Darlehen für einen Neubau sowie die Sanierung des bestehenden Hauptgebäudes gewährt.

Aktualität

Plainte pénale contre Cryo-Save

13.9.19 - L’OFSP a déposé auprès du ministère public de Genève une plainte pénale à l’encontre de l’entreprise Cryo-Save SA. L’entreprise exploitait une banque privée de cordon de sang ombilical.

Le principe du consentement présumé

13.9.19 - En guise de contre-projet indirect à l’initiative sur le don d’organes, le Conseil fédéral a décidé d’introduire le principe du consentement présumé. Les personnes ne souhaitant pas faire don de leurs organes après leur mort devront l’indiquer expressément.

Letzte Änderung 19.07.2018

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Internationales
Sektion Globale Gesundheit
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 464 55 65
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/strategie-und-politik/internationale-beziehungen/multilaterale-zusammenarbeit/organisation-mondiale-sante.html