Koordination der Versorgung mit wichtigen Covid-19-Arzneimitteln

Es gibt verschiedene Massnahmen, um die Versorgung der Schweiz mit wichtigen Covid-19-Arzneimitteln besser zu koordinieren.

Die wichtigen Arzneimittel für die Versorgung von Covid-19-Patientinnen und -Patienten werden regelmässig vom BAG, vom BWL und von Swissmedic überwacht.
Das BAG wird von Expertinnen und Experten der Clinical Care Group der Swiss National Covid-19 Science Task Force in den klinischen und wissenschaftlichen Abklärungen beraten.

Wichtige Covid-19-Arzneimittel  — Meldepflicht und Versorgungssituation

Für nachfolgend aufgeführte wichtige Covid-19-Arzneimittel bzw. Wirkstoffe gilt eine Meldepflicht für Lagerbestände in den Spitälern. Folgende Wirkstoffe unterliegen derzeit dieser Meldepflicht:

  • Midazolam
  • Propofol
  • Rocuronium
  • Atracurium
  • Fentanyl
  • Sufentanil
  • Remifentanil
  • Co-Amoxicillin
  • Dobutamin
  • Remdesivir
  • Posaconazol
  • Caspofungin
  • Voriconazol
  • Anidulafungin

Diese Wirkstoffliste wird situativ gemäss der aktuellen Versorgungssituation angepasst.

Informationen für Spitalapothekerinnen und Spitalapotheker

Meldung der Lagerbestände in der Datenbank «drugshortage»

Bitte tragen Sie jede Woche, zwischen Freitag bis spätestens Montag 12:00 Uhr, die Lagerbestände der gelisteten Arzneimittel und die jeweiligen Lieferanten unter drugshortage - Woche ein. Meldungen ausserhalb von diesem Zeitraum können nicht berücksichtigt werden.

Bitte geben Sie auch die aktuellen Zahlen der Covid-19-Patientinnen und -Patienten in der jeweiligen Kategorie an:

  • Intubiert beatmete Patienten IPS,
  • NICHT intubiert beatmete Patienten IPS und
  • «Normalpflege» (Nicht-IPS).

Verfügbarkeit wichtiger Covid-19-Arzneimittel

  • Das BAG und das BWL überwachen wöchentlich sowohl die Lagerbestände in den Gesundheitseinrichtungen, wie auch die Lagerbestände und die geplanten Lieferungen bei den Lieferanten, um die Versorgung mit den wichtigen Covid-19-Arzneimitteln sicherzustellen.
  • Angesichts der aktuellen Versorgungslage bitten wir Sie, bei Bestellungen von wichtigen Covid-19-Arzneimitteln wie folgt vorzugehen:
    Minimaler Lagerbestand: 30 Tage, Basis Normalbedarf im 2019
    Maximale Bestellmenge: 30 Tage, Basis Normalbedarf im 2019 plus zusätzlicher Bedarf für Covid-19 Patientinnen und Patienten.
  • Falls Ihr Lagerbestand bereits den Bedarf von mehr als zwei Monaten deckt, bestellen Sie bitte keine weiteren Waren, bis Sie Ihren Lagerbestand auf 30 Tage reduziert haben.

Remdesivir (Veklury®)

Die Richtlinien der Schweizerischen Gesellschaft für Infektiologie (SSI) zur Anwendung und Verabreichung von Veklury® sind weiterhin unter folgender Adresse zu finden:
Guideline: SARS-CoV-2 /COVID-19 – Antiviral and immunomodulatory treatment considerations (continually updated).

Infolge der Normalisierung der Versorgungslage übernahm Gilead ab dem 1. Februar 2021 den Vertrieb für Veklury®. Bestellungen erfolgen über Globomedica.
Bei Fragen zu Bestellungen wenden Sie sich bitte direkt an Globomedica unter bb@globomedica.ch.
Bei anderen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an Gilead Schweiz unter ZUCustomerService@gilead.com.

Informationen für Hersteller und Lieferanten

  • Sie müssen sicherstellen, dass die vom BAG bestimmten Mengen der Arzneimittel, die für Covid-19-Patientinnen und -Patienten wichtig sind, zusätzlich zum normalen Vorrat immer verfügbar sind.
  • Falls Sie ein anormales Marktverhalten beobachten, melden Sie dies unverzüglich dem BWL und der Arbeitsgruppe Arzneimittel (HMR_COVID@bag.admin.ch).

Letzte Änderung 29.03.2021

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Taskforce BAG Covid-19
Arbeitsgruppe Arzneimittel
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 485 65 00
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/medizin-und-forschung/heilmittel/covid19_vo_2.html