Coronavirus: Post-Covid-19-Erkrankung

Nach einer Erkrankung am Coronavirus verspüren einige Personen häufig über Wochen oder Monate Folgen der Krankheit. Auf dieser Webseite finden Sie diverse Informationen zur Post-Covid-19-Erkrankung.

Erklärung zur Begriffsdefinition

Wir bezeichnen die anhaltenden Folgen einer Coronavirus-Infektion als «Post-Covid-19-Erkrankung» und folgen damit der Sprachregelung der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Auf dieser Webseite nutzen wir ebenfalls den Begriff «Langzeitfolgen von Covid-19».

Die anhaltenden Folgen einer Coronavirus-Infektion werden beispielsweise auf anderen Plattformen oder in den Medien häufig auch als «Long Covid» bezeichnet. Damit ist dasselbe gemeint.

Post-Covid-19-Erkrankung (Langzeitfolgen von Covid-19)

Als Langzeitfolgen von Covid-19 zählen hauptsächlich folgende Symptome:

  • Übermässige Müdigkeit und Erschöpfung
  • Kurzatmigkeit und Atembeschwerden
  • Kognitive Störungen
  • Kopfschmerzen
  • Husten
  • Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn
  • Schlaflosigkeit
  • Muskelermüdung/Muskelschmerzen
  • Schmerzen in der Brust
  • Intermittierendes Fieber
  • Hautausschläge
  • Beschwerden nach körperlicher Anstrengung

Die häufigsten Symptome sind Müdigkeit, Kurzatmigkeit und Atembeschwerden sowie Kognitive Störungen. Wie die Symptome auftreten und während welcher Dauer, ist sehr unterschiedlich.

Vorgehen bei einer Post-Covid-19-Erkrankung (Langzeitfolgen von Covid-19)

In den meisten Fällen klingen die Symptome von selbst ab. Wenn Sie sich Sorgen über Ihre Symptome machen oder die Symptome Ihr tägliches Leben behindern, dann kontaktieren Sie Ihre Ärztin/Ihren Arzt, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Unterstützungsangebote

Bei Fragen zu Langzeitfolgen von Covid-19 ist Ihre erste Ansprechperson immer Ihre Hausärztin/Ihr Hausarzt, da Ihre Ärztin/Ihr Arzt Ihre Gesundheit und Krankengeschichte am besten kennt. Nachfolgend finden Sie zudem drei Webseiten mit weiteren Informationen zu Langzeitfolgen von Covid-19.

Die Plattform Altea Network stellt den Austausch rund um die Langzeitfolgen von Covid-19 ins Zentrum. Die Community richtet sich an Betroffene, Angehörige, Mediziner und Forschende. Auf der Webseite von Altea finden Sie u.a. Tipps zum besseren Umgang mit den Symptomen, ein Verzeichnis von Sprechstunden und Therapieangeboten oder einen Blog mit Neuigkeiten aus Forschung, Recht und Gesellschaft.

Zur Webseite von Altea Network

Long Covid Schweiz ist ein Verein, der von Betroffenen gegründet wurde und andere Betroffene unterstützt. Die Website bietet zum Beispiel Links zu Long-Covid-Sprechstunden in den Kantonen oder gibt Tipps zur Symptomlinderung.

Zur Webseite von Long Covid Schweiz

Der Verband Covid Langzeitfolgen beschäftigt sich mit rechtlichen Fragen rund um die Spätfolgen einer Coronainfektion.

Zur Webseite von Verband Covid Langzeitfolgen

RAFAEL ist die erste interaktive Informations- und Austauschplattform zu den Langzeitfolgen von Covid-19. Es handelt sich um eine digitale Plattform mit einem Chatbot für die breite Öffentlichkeit und die Gesundheitsfachpersonen, die Fragen beantwortet und Informationen zu Post-Covid-Symptomen bereitstellt.

Zur Webseite von RAFAEL (auf Französisch)

Behandlungskosten

Die Kosten von notwendigen medizinischen Behandlungen bei Langzeitfolgen von Covid-19 werden von der Krankenversicherung übernommen.

Vorgehen bei Erwerbsausfall

Wie die Entschädigung bei einem Erwerbsausfall aufgrund von Langzeitfolgen von Covid-19 geregelt ist, hängt von Ihrem Arbeitsverhältnis und der Versicherungssituation ab. Falls Sie über eine längere Zeit nicht arbeiten können, ist möglicherweise eine Anmeldung bei der Invalidenversicherung notwendig.

Entschädigung für Angestellte

Wenn Sie angestellt sind, ist Ihr Arbeitgeber zur Lohnfortzahlung verpflichtet. Wie lange diese Lohnfortzahlung dauert, hängt davon ab, ob Ihr Arbeitgeber über eine Krankentaggeldversicherung verfügt. In der Regel ist dies der Fall.

Die meisten Taggeldversicherungen geben einen Anspruch auf 80 Prozent des Lohns während 720 Tagen. Fehlt eine Taggeldversicherung, so entscheiden die Anzahl Dienstjahre über die Dauer der Lohnfortzahlung. Im ersten Dienstjahr wird der volle Lohn während drei Wochen ausgerichtet, nachher verlängert sich dieser Zeitraum entsprechend der Anzahl der Dienstjahre. Die Regelungen unterscheiden sich von Kanton zu Kanton.

Entschädigung für Selbständigerwerbende

Wenn Sie selbständig sind, ist ausschlaggebend, ob Sie eine Krankentaggeldversicherung abgeschlossen haben und welche Leistungen diese erbringt. Womöglich verfügen Sie zudem über eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung, die nach Ausschöpfung des Krankentaggelds eine Rente bezahlt.

Bei langem Erwerbsausfall: Meldung an die Invalidenversicherung

Zeichnet sich ab, dass Sie für lange Zeit nicht mehr arbeitsfähig sein werden, ist eine frühzeitige Meldung bei der Invalidenversicherung (IV) wichtig. Wenden Sie sich an die IV-Stelle Ihres Wohnsitzkantons. Diese Früherfassung setzt voraus, dass Sie mindestens 30 Tage ununterbrochen arbeitsunfähig waren oder in den letzten 12 Monaten wiederholt kürzere Absenzen hatten.

Umgehend nach der Kontaktnahme prüft die IV eine formelle Anmeldung und Massnahmen, um Ihren Arbeitsplatz zu erhalten oder die Eingliederung an einen neuen Arbeitsplatz zu ermöglichen. Eine solche Phase der Frühintervention dauert maximal 12 Monate. Anschliessend wird über mögliche weitere Massnahmen entschieden (z.B. Belastbarkeits- und Aufbautraining, Arbeitsversuch, Job Coaching, Umschulung).

Ein Anspruch auf eine IV-Rente wird geprüft, wenn die Eingliederungsbemühungen der IV nicht zum gewünschten Erfolg führen. Eine IV-Rente kann frühestens nach einer einjährigen Arbeitsunfähigkeit von mindestens 40 Prozent und sechs Monate nach der IV-Anmeldung bezogen werden. Bei der Prüfung des Rentenanspruchs wird im Einzelfall beurteilt, welche konkreten Beschwerden zur Einschränkung der Erwerbsfähigkeit führen. Wie die verschiedenen Langzeitfolgen von Covid-19 versicherungsrechtlich eingestuft werden, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar.

Auf der Webseite vom Verband Covid Langzeitfolgen finden Sie weitere Informationen.

Weiterführende Themen

Krankheit, Symptome, Behandlung

Informationen zur Krankheit Covid-19, zu den Symptomen und dem Krankheitsverlauf sowie zum Ursprung des Coronavirus

Letzte Änderung 03.05.2022

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Infoline Coronavirus
Tel. +41 58 463 00 00

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/krankheit-symptome-behandlung-ursprung/long-covid.html