Neues Coronavirus: Vorgehen bei Symptomen und möglicher Ansteckung

Personen mit typischen Krankheitssymptomen von Covid-19 müssen in Isolation. Personen, die engen Kontakt mit einer an Covid-19 erkrankten Person hatten, müssen in Quarantäne. So können Infektionsketten unterbrochen werden.

Grund für Isolation und Quarantäne

Isolation und Quarantäne sind Massnahmen, um Infektionsketten zu unterbrechen und so die Weiterverbreitung des neuen Coronavirus einzudämmen. Diese Massnahmen betreffen Personen, bei denen eine Infektion bestätigt wurde oder bei denen der Verdacht auf eine Infektion besteht. Der Verdacht besteht beispielsweise aufgrund von typischen Krankheitssymptomen oder nach engem Kontakt mit einer nachweislich an Covid-19 erkrankten Person.

Begriffsdefinitionen zu «Enge Kontaktperson», «Isolation» und «Quarantäne» finden Sie auf der Seite Häufig gestellte Fragen (FAQ).

Vorgehen bei Krankheitssymptomen

Es ist wichtig, dass möglichst alle Ansteckungen mit dem neuen Coronavirus erkannt werden. Deswegen empfehlen wir auch bei leichten Symptomen einen Test. Fühlen Sie sich krank oder haben Sie einzelne Symptome, die auf das neue Coronavirus hindeuten? Gehen Sie folgendermassen vor:

1. Kontaktreduktion: Bleiben Sie zu Hause und vermeiden Sie alle Kontakte zu anderen Personen.

2. Testempfehlung: Machen Sie den Coronavirus-Check. Sie erhalten am Ende des Checks unsere Empfehlung. Wenn Sie sich testen lassen sollen, erhalten Sie Informationen zum weiteren Vorgehen. Sie können auch Ihre Ärztin oder Ihren Arzt anrufen und das Vorgehen besprechen.

Kinder unter 12 Jahren müssen nicht in allen Fällen getestet werden. Die Kinderärztin oder der Kinderarzt entscheidet gemeinsam mit den Eltern und unter Berücksichtigung der Empfehlungen des BAG, ob ein Test erforderlich ist.

3. Testen: Lassen Sie sich testen, wenn der Coronavirus-Check oder Ihre Ärztin/Ihr Arzt dies empfiehlt. Testkosten werden vom Bund übernommen, wenn die Testkriterien des BAG erfüllt sind.

4. Bis zum Testergebnis: Bleiben Sie zu Hause und vermeiden Sie alle Kontakte zu anderen Personen bis das Testergebnis vorliegt.
 

Vorgehen bei einem positiven Testergebnis

  • Contact Tracing: Die zuständige kantonale Behörde wird sich bei Ihnen melden. Gemeinsam ermitteln Sie, welche Personen mit Ihnen in Kontakt standen. Diese müssen allenfalls in Quarantäne gehen.
  • Covidcode: Wenn Sie die SwissCovid App nutzen, erhalten Sie auf Anfrage bei der kantonalen Behörde einen Covidcode. Mit diesem aktivieren Sie freiwillig die Benachrichtigungsfunktion in der App und informieren andere Nutzerinnen und Nutzer anonym über den Kontakt.
  • Ende der Isolation: Die kantonale Behörde informiert Sie über das Ende der Isolation. In der Regel können Sie das Haus frühestens 48 Stunden nach dem Abklingen der Krankheitssymptome verlassen. Grundsätzlich müssen aber mindestens 10 Tage seit dem Beginn der Symptome vergangen sein.  

Vorgehen bei einem negativen Testergebnis

Bleiben Sie zu Hause. Sie können die Isolation 24 Stunden nach Abklingen der Symptome beenden. Dies empfehlen wir auch bei anderen Atemwegserkrankungen oder bei der Grippe so.

Falls bei Ihnen erneut Symptome auftreten oder Sie sich Sorgen machen, kontaktieren Sie Ihre Ärztin oder Ihren Arzt.  

Vorgehen bei Kontakt mit einer infizierten Person

Hatten Sie Kontakt zu einer Person, die positiv auf das neue Coronavirus getestet wurde? Dann können Sie in den nächsten Tagen ansteckend sein, ohne es zu merken.

In diesem Fall gilt folgendes:

  • Befolgen Sie strikt die Hygiene- und Verhaltensregeln.
  • Beobachten Sie Ihren Gesundheitszustand.
  • Sie können weiterarbeiten, wenn möglich im Homeoffice.

Wenn bei Ihnen Krankheitssymptome auftreten: Bleiben Sie zu Hause und folgen Sie den Anweisungen Vorgehen bei Krankheitssymptomen.

Nur Personen, mit denen die erkrankte Person in engem Kontakt stand, müssen in angeordnete Quarantäne. Falls Sie in Quarantäne müssen, wird sich die zuständige kantonale Behörde bei Ihnen melden und Sie zum weiteren Vorgehen informieren.

Anweisungen der kantonalen Behörden

Im Rahmen des Contact Tracings wird die erkrankte Person gefragt, mit wem sie engen Kontakt hatte. Falls diese Person Sie als engen Kontakt angibt, wird sich die kantonale Behörde bei Ihnen melden. Die Behörde wird Sie über das weitere Vorgehen informieren und allenfalls Quarantäne anordnen. Die Anweisungen zur Quarantäne (PDF, 182 kB, 03.08.2020) sind ab diesem Zeitpunkt verbindlich.

Wenn Sie 10 Tagen nach dem Kontakt immer noch keine Symptome haben, dürfen Sie sich nach Absprache mit der zuständigen kantonalen Behörde wieder in die Öffentlichkeit begeben.  

Warnung durch die SwissCovid App

Haben Sie über die SwissCovid App eine Warnung erhalten, dass Sie mit einer infizierten Person in Kontakt standen? Bitte melden Sie sich freiwillig bei der angegebenen Infoline. Diese klärt mit Ihnen die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung und die weiteren Schritte.  

Lohnfortzahlung

Wenn Sie in Isolation müssen, weil Sie am neuen Coronavirus erkrankt sind und ärztlich krankgeschrieben wurden, dann haben Sie Anspruch auf eine Lohnfortzahlung oder auf ein Krankentaggeld. Eine Lohnfortzahlung ist durch das Obligationenrecht (OR) geregelt. Ihr Arbeitgeber ist dadurch verpflichtet, Ihnen während mindestens drei Wochen den Lohn zu bezahlen. Viele Arbeitgeber schliessen eine Krankentaggeldversicherung ab, damit sie ihren Mitarbeitenden bei längeren Ausfällen infolge einer Krankheit 80 Prozent des Lohnes bezahlen können. Informieren Sie sich bei Ihrem Arbeitgeber und in Ihrem Arbeitsvertrag, welche Regelungen für Sie gelten.

Wenn Sie in angeordnete Quarantäne müssen, weil Sie Kontakt mit einer positiv getesteten Person hatten, dann haben Sie Anspruch auf eine Erwerbsausfallentschädigung. Informationen dazu finden Sie auf der Webseite des Bundesamts für Sozialversicherungen BSV.

Einsamkeit und Sorgen

Die Zeit alleine in Isolation oder Quarantäne ist für viele nicht einfach. Man kann sich einsam fühlen, sich sorgen oder Angst haben. Da sind Familie und Freunde wertvoll. Bleiben Sie mit ihnen in Kontakt – zum Beispiel telefonisch oder online. Teilen Sie mit, was Sie beschäftigt. Wenn das für Sie nicht möglich ist, rufen Sie die Dargebotene Hand an. Unter der Nummer 143 finden Sie rund um die Uhr und kostenlos jemanden zum Reden. Oder besuchen Sie www.dureschnufe.ch. Sie finden dort Tipps und Angebote, auch für die Zeit in Isolation oder Quarantäne.

Weiterführende Themen

So schützen wir uns

Verhaltens- und Hygieneregeln: Abstand halten, Hände waschen, in Taschentuch oder Armbeuge husten/niesen, bei Symptomen zu Hause bleiben, Empfehlungen betreffend Masken und Homeoffice

Besonders gefährdete Personen

Gefährliche Vorerkrankungen und Umgang damit, Besuche in Alters- und Pflegeheimen

Massnahmen und Verordnungen

Massnahmen, Lockerungen, Voraussetzung für Öffnungen, erlaubte Veranstaltungen oder Aktivitäten, weiterhin verboten, Strafbestimmungen, Erläuterungen

Leichte Sprache

Die Regeln und Verbote des Bundes, Informationen zum Corona-Virus, wann Sie zuhause bleiben müssen

Gebärdensprache

Die Regeln und Verbote des Bundes, Informationen zum Corona-Virus, wann Sie zuhause bleiben müssen

Letzte Änderung 01.08.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Anfragen im Zusammenhang mit Covid-19 beantworten wir nicht schriftlich.

Informieren Sie sich auf unseren Seiten. Wir aktualisieren sie laufend.

Auf Kontakte und Links finden Sie Kontaktinfos, auch zu anderen Bundesstellen und den Kantonen.

Tel.
+41 58 463 00 00

Kontaktinformationen drucken

Krankheitssymptome? Hier gehts zum Coronavirus-Check. Klicken Sie hier.
https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/isolation-und-quarantaene.html