Coronavirus: Einreise in die Schweiz

Aufgrund der Covid-19-Pandemie bestehen für die Einreise in die Schweiz besondere Bestimmungen. Abhängig von der Art Ihrer Reise kann es sein, dass Sie ein Einreiseformular ausfüllen, einen negativen Test vorweisen und/oder in Quarantäne gehen müssen.

Möglicherweise dürfen Sie nicht in die Schweiz einreisen. Klären Sie vor Ihrer Reise folgende Fragen:

  1. Darf ich überhaupt in die Schweiz einreisen? Die Antwort finden Sie auf der Webseite des Staatssekretariats für Migration (SEM). Denn das SEM ist für die Einreisebestimmungen der Schweiz zuständig.
  2. Nur falls Ihre Einreise erlaubt ist: Welche Regeln gibt es? Die Antwort finden Sie auf dieser Webseite. Denn wir vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) sind für die grenzsanitarischen Massnahmen zuständig. Beachten Sie das Kapitel  Zusätzlichen Informationen für einreisende Touristen.

Wer einen Schweizer Pass hat oder über eine gültige Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz verfügt, darf jederzeit in die Schweiz einreisen.

Alle Einreisenden müssen die grenzsanitarischen Massnahmen der Schweiz beachten:

Regeln-Einreise_DE

Informationen zu den einzelnen Regeln finden Sie in den entsprechenden Kapiteln dieser Seite:


Einreiseformular

Sie finden das Einreiseformular auf swissplf.admin.ch. Füllen Sie das Formular vor der Einreise in die Schweiz aus.

Wer muss das Einreiseformular ausfüllen?

Sie müssen das Formular ausfüllen, wenn einer dieser Fälle auf Sie zutrifft:

  • Sie reisen per Bahn, Bus, Schiff oder Flugzeug ein. Dazu zählt auch ein Zwischenhalt in der Schweiz z.B. bei Flugpassagieren, die umsteigen müssen.
  • Sie haben sich innerhalb der letzten 10 Tage vor der Einreise in einem Staat oder Gebiet mit erhöhtem Ansteckungsrisiko aufgehalten.

Kinder: Die Einreiseformular-Pflicht gilt auch für Kinder. Sie können im Formular einer mitreisenden erwachsenen Person erfasst werden.

Ausfüllen und Kontrolle

Füllen Sie das elektronische Einreiseformular vor oder während der Reise über einen Computer oder über das Smartphone aus. Sobald Sie das Formular ausgefüllt haben, erhalten Sie als Bestätigung einen QR-Code per Mail. Halten Sie diesen Code für Kontrollen bei der Einreise bereit. Bei Kontrollen können Sie den QR-Code auf dem Smartphone vorweisen oder eine ausgedruckte Bestätigung zeigen. Haben Sie das Einreiseformular trotz Pflicht nicht ausgefüllt? Dann kann Sie die Kontrollbehörde mit einer Busse von CHF 100 bestrafen. Dasselbe gilt, wenn Sie im Formular falsche Angaben machen.  

Weitere Informationen zum Einreiseformular

Viele Informationen finden Sie in den Häufig gestellten Fragen (FAQ). Dort finden Sie z.B. Antworten zum Vorgehen bei fehlender Sitzplatznummer, zum Vorgehen bei technischen Problemen und zum Datenschutz.

Haben Sie Fragen, die in den FAQ nicht beantwortet werden? Sie können die Infoline +41 58 464 44 88  täglich von 6 bis 23 Uhr anrufen. Informationen zu den Telefonkosten finden Sie auf der Seite Kontakte und Links.


Negatives Testresultat

Bei der Einreise in die Schweiz müssen Sie in zwei Fällen einen negativen Corona-Test vorweisen können:

  1. Wenn Sie mit dem Flugzeug in die Schweiz einreisen. Informieren Sie sich im Abschnitt Regeln für die Einreise per Flugzeug.
  2. Wenn Sie sich innerhalb der letzten 10 Tage vor der Einreise an einem Ort aufgehalten haben, der auf der BAG-Liste der Risikoländer steht. In diesem Fall müssen Sie immer ein negatives Testresultat vorweisen können, auch wenn Sie mit dem Bus, der Bahn, dem Auto, dem Schiff etc. einreisen. Informieren Sie sich im Abschnitt Regeln für die Einreise auf dem Land- oder Wasserweg.

Kinder unter 12 Jahren müssen bei der Einreise nie einen negativen Corona-Test vorweisen. Sie sind sowohl von der Testplicht beim Boarding wie auch von der Testpflicht an der Schweizer Grenze ausgenommen.

Für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren gilt dasselbe wie für Kinder, sofern sie nicht aus einem Staat einreisen, der aufgrund einer besorgniserregenden Virusvariante auf der BAG-Liste der Risikoländer steht.

Regeln für die Einreise per Flugzeug

Wenn Sie mit dem Flugzeug einreisen, müssen Sie zu zwei verschiedenen Zeitpunkten ein negatives Testresultat vorweisen können: Erstens beim Boarding für den Abflug im Ausland und zweitens im Schweizer Flughafen (beim Übertritt der Schweizer Grenze). Achtung: Die zugelassenen Tests und die Ausnahmen von der Testpflicht sind bei den beiden Kontrollen unterschiedlich.
 

1. Kontrolle beim Boarding: Die Luftfahrunternehmen kontrollieren vor dem Boarding systematisch Ihr negatives Corona-Testresultat. Bei dieser Kontrolle sind Resultate von folgenden Tests zulässig:

  • Einem PCR-Test, der innerhalb der letzten 72 Stunden durchgeführt wurde
  • Einem Antigen-Schnelltest, der innerhalb der letzten 24 Stunden durchgeführt wurde

Wenn Sie bei dieser Kontrolle kein negatives Testresultat vorweisen können, dürfen Sie grundsätzlich nicht ins Flugzeug steigen. Ausnahmen und Details finden Sie hier:  


2. Kontrolle an der Schweizer Grenze:
Die Grenzkontrollbehörde im Flughafens kontrolliert das negative Testresultat der Einreisenden mit Stichproben. Bei dieser Kontrolle ist das mitgebrachte Resultat von folgendem Test zulässig:

  • Einem PCR-Test, der innerhalb der letzten 72 Stunden durchgeführt wurde

Wenn Sie keinen gültigen negativen PCR-Test bei Einreise vorweisen können, müssen Sie diesen so schnell wie möglich nachholen. Das Fehlen eines PCR- oder Antigen-Schnelltests bei der Einreise auf dem Flugweg, bzw. das Fehlen eines PCR-Tests bei der Einreise auf dem Landweg kann durch die Kontrollbehörde sanktioniert werden.

Unabhängig davon, ob Sie kontrolliert werden, gelten ausserdem folgende Regeln:

  • Machen Sie so schnell wie möglich einen PCR- oder Antigen-Schnelltest.
  • Sollte dieser Test positiv sein, müssen Sie sich sofort in Isolation begeben.  

Ausnahmen: Bestimmte Personen müssen an der Schweizer Grenze kein negatives Testresultat vorweisen. Informationen finden Sie unter dem Titel Ausnahmen von der Quarantäne-und Testpflicht.

Warum ist ein in der Schweiz gemachter Antigen-Schnelltest zulässig, nicht aber der im Ausland gemachte? Der Grund ist, dass wir beim Test in der Schweiz den Qualitätsstandard kennen und daher wissen, dass die Zuverlässigkeit hinreichend gegeben ist. Bei Antigen-Schnelltest, die im Ausland gemacht werden, ist der Qualitätsstandard oft nicht bekannt.

Regeln für die Einreise auf dem Land- oder Wasserweg

Wenn Sie sich innerhalb der letzten 10 Tage an einem Ort auf der BAG-Liste der Risikoländer aufgehalten haben und in die Schweiz einreisen, müssen Sie nicht nur in Quarantäne, sondern auch einen negativen Corona-Test vorweisen können (unabhängig davon mit welchem Verkehrsmittel Sie reisen).

Der Zoll an der Schweizer Grenze kontrolliert das negative Testresultat der Einreisenden mit Stichproben. Bei dieser Kontrolle ist das Resultat von folgendem Test zulässig:

  • Einem PCR-Test, der innerhalb der letzten 72 Stunden durchgeführt wurde

Sie haben kein PCR-Testresultat? Dann kann Sie die Kontrollbehörde an der Grenze mit einer Busse von CHF 200 bestrafen. Unabhängig davon, ob Sie kontrolliert werden, gelten ausserdem folgende Regeln:

  • Machen Sie so schnell wie möglich einen PCR- oder Antigen-Schnelltest.
  • Sollte dieser Test positiv sein, müssen Sie sich sofort in Isolation begeben.

Ausnahmen: Bestimmte Personen müssen an der Schweizer Grenze kein negatives Testresultat vorweisen. Informationen finden Sie unter dem Titel Ausnahmen von der Quarantäne- und Testpflicht.


Quarantäne für Einreisende

Prüfen Sie die BAG-Liste der Risikoländer: Haben Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb der letzten 10 Tagen vor der Einreise in einem der aufgeführten Staaten oder Gebiete aufgehalten? Wenn ja, sind Sie gesetzlich verpflichtet, in Quarantäne zu gehen. In dem Fall gilt:

Entscheidend für die Quarantänepflicht ist die Liste, welche beim Zeitpunkt der Einreise in die Schweiz gültig ist. Die Quarantänepflicht gilt auch für Kinder.

Ausnahmen: Ein negatives Testresultat hebt die Quarantänepflicht nicht auf. Gewisse Personen sind aber von der Quarantänepflicht ausgenommen. Informationen finden Sie unter dem Titel Ausnahmen von der Quarantäne- und Testpflicht.

Vorgehen nach der Einreise

  • Gehen Sie sofort nach der Einreise in Ihr Zuhause oder eine andere geeignete Unterkunft (z.B. Hotel oder Ferienwohnung). Auf dem Weg dorthin gilt: Halten einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ein. Wenn Sie den Abstand nicht einhalten können, empfehlen wir Ihnen eine Maske zu tragen. Vermeiden Sie wenn möglich den öffentlichen Verkehr.

  • Melden Sie Ihre Einreise innerhalb von zwei Tagen der zuständigen kantonalen Behörde.

  • Sie müssen sich während 10 Tagen nach Ihrer Einreise in die Schweiz ständig in Ihrem Zuhause oder einer anderen geeigneten Unterkunft aufhalten. Vermeiden Sie den Kontakt zu anderen Personen und folgen Sie dem Dokument Anweisung zur Quarantäne (PDF, 324 kB, 31.05.2021). Dieses Dokument gibt es auch in den Sprachen der Migrationsbevölkerung.

  • Sie haben die Möglichkeit, die Reisequarantäne ab dem 7. Tag zu verkürzen. Informationen finden Sie auf der Seite Isolation und Quarantäne.

Die kantonalen Behörden sind für die Überwachung der Quarantäne zuständig und führen Stichprobenkontrollen durch. Wer die Quarantänepflicht nicht befolgt, begeht nach dem Epidemiengesetz eine Übertretung, die mit einer Busse von bis zu CHF 10 000 bestraft werden kann.

Weitere Informationen zur Quarantäne

Weitere Informationen zur Reisequarantäne finden Sie in den Häufig gestellten Fragen (FAQ). Dort finden Sie z.B. Antworten zur Lohnfortzahlung und zum Erwerbsersatz während der Quarantäne.

Haben Sie noch Fragen, die in den FAQ nicht beantwortet werden? Die Infoline +41 58 464 44 88 steht Ihnen täglich von 6 bis 23 Uhr zur Verfügung. Informationen zu den Telefonkosten finden Sie auf der Seite Kontakte und Links.

Kontakte der kantonalen Behörden

Melden Sie Ihre Einreise innerhalb von zwei Tagen dem zuständigen Kanton über die folgenden Kontaktangaben.  

Kanton Kontaktangaben
Aargau Zum Onlineformular
Appenzell Ausserrhoden Zum Onlineformular
Appenzell Innerrhoden Homepage
Basel-Landschaft Homepage
Basel-Stadt Homepage
Bern Zum Onlineformular
Freiburg Homepage
Genf Zum Onlineformular
Glarus

contact-tracing@gl.ch

Homepage

Graubünden

Zum Onlineformular

covideinreise@san.gr.ch

Jura

retour_voyage@jura.ch

Zum Onlineformular

Luzern Homepage
Neuenburg Homepage (auf Französisch)
Nidwalden Zum Onlineformular
Obwalden

Zum Onlineformular

covid19@ow.ch

St. Gallen Zum Onlineformular
Schaffhausen +41 52 632 70 01
Schwyz Zum Onlineformular
Solothurn Homepage
Thurgau Zum Onlineformular
Ticino Zur Homepage (auf Italienisch)
Uri Zum Onlineformular
Wallis Zum Onlineformular
Waadt Homepage (auf Französisch)
Zug Zum Onlineformular
Zürich Zum Onlineformular
Fürstentum Liechtenstein Homepage

Ausnahmen von der Quarantäne- und Testpflicht

Grundsätzlich gilt: Wer sich in einem Staat oder Gebiet mit erhöhtem Ansteckungsrisiko aufgehalten hat, muss in der Schweiz in Quarantäne. Allerdings sind verschiedene Personen von der Quarantänepflicht ausgenommen. Diese Personen müssen an der Schweizer Grenze auch kein negatives Testresultat vorweisen.

So gehen Sie vor, um herauszufinden, ob Sie von der Quarantänepflicht und der Testpflicht* ausgenommen sind:

  1. Schauen Sie auf der BAG-Liste der Risikoländer nach: In welche Kategorie gehört der Staat oder das Gebiet, in dem Sie sich aufgehalten haben?
  2. In der passenden Klappbox finden Sie die Ausnahmen, welche für Sie gelten:

Zusätzliche Informationen für einreisende Touristen

Auf der Seite Massnahmen und Verordnungen erfahren Sie, welche Regeln und Verbote national gelten. Das heisst, in der ganzen Schweiz gelten aufgrund des Coronavirus mindestens diese Massnahmen. In den Kantonen kann es strengere Massnahmen geben. Informieren Sie sich daher zusätzlich beim Kanton in den Sie reisen, welche Regeln dort gelten. Auf der Seite www.ch.ch finden Sie eine Auflistung der kantonalen Internetseiten zum neuen Coronavirus.

Bitte beachten Sie zudem die Verhaltens- und Hygieneregeln, die in der Schweiz gelten. So schützen Sie sich und andere am besten vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus.

Treten bei Ihnen Krankheitssymptome auf, nachdem Sie in die Schweiz eingereist sind? Nehmen Sie diese ernst und befolgen Sie die Anweisungen auf der Seite Isolation und Quarantäne.  


Anforderungen an die Covid-19-Impfung

Vollständig geimpfte Personen sind von vielen grenzsanitarischen Massnahmen ausgenommen. Diese Ausnahmen gelten nur für Impfungen, die einer der folgenden Anforderungen entsprechen:

  • Der Impfstoff ist in der Schweiz zugelassen. Zudem muss die Impfung vollständig sein gemäss den Empfehlungen des BAG.
  • Der Impfstoff ist von der Europäischen Arzneimittelagentur für die EU zugelassen. Zudem muss die Impfung vollständig sein gemäss den Vorgaben oder Empfehlungen des Staates, in dem sie durchgeführt wurde.
  • Der Impfstoff ist gemäss dem «WHO Emergency use listing» zugelassen. Zudem muss die Impfung vollständig sein gemäss den Vorgaben oder Empfehlungen des Staates, in dem sie durchgeführt wurde.

Die Ausnahmen von den grenzsanitarischen Massnahmen gelten während 6 Monaten und zählen ab dem Moment, in dem Sie vollständig geimpft sind. Diese Befristung auf 6 Monate gilt, weil aktuell noch zu wenige wissenschaftliche Daten zur Dauer der Schutzwirkung der Impfung vorliegen.  

Letzte Änderung 11.06.2021

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Infoline für Einreisende
Tel. +41 58 464 44 88

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/empfehlungen-fuer-reisende/quarantaene-einreisende.html