Leichte Sprache: Die Regeln und Verbote des Bundes

Der Bundesrat will alle Menschen in der Schweiz schützen.

Es gibt Regeln und Verbote.

Jetzt gibt es nur noch wenige Regeln und Verbote.
Was ist jetzt wieder erlaubt?
Was ist immer noch verboten?

Icon Leichte Sprache

Offen und erlaubt

Allgemein

  • Verwaltungen
  • Post und Banken
  • Tankstellen
  • Bahnhöfe
  • Spitäler und Arztpraxen

Halten Sie immer noch Abstand zu anderen Menschen.
Am besten mindestens 1,5 Meter.

Läden und Geschäfte

Es sind wieder offen:

  • Alle Läden, Apotheken, Drogerien usw.

Schulen

Es sind wieder offen:

  • Alle Schulen

Es sind auch wieder Prüfungen erlaubt.

Restaurants und Bars

Es dürfen wieder mehr als 4 Personen zusammen in ein Restaurant oder in eine Bar gehen.

Es darf wieder Billard und Darts gespielt werden.

Es darf wieder Live-Musik geben.

Diese Regel ist wichtig:

  • Eine Person der Gruppe muss den Namen und die Adresse angeben.

Freizeit und Ferien

Es sind wieder alle Freizeit-Angebote offen.

Es dürfen sich wieder mehr als 30 Personen im öffentlichen Raum treffen.

Sport

Beim Sport ist wieder erlaubt:

  • Für alle, die gerne Sport machen:
    Sport mit oder ohne Körper-Kontakt zu anderen Menschen.
    Dazu dürfen auch Sport-Anlagen benutzt werden.
  • Für alle, die in einem Verein trainieren:
    Alle Trainings sind wieder erlaubt.
  • Wettkämpfe mit maximal 1000 Personen.
    Im Stadion dürfen nur 300 Personen pro Sektor sein.
    Es muss aber ein Schutz-Konzept geben.
    Eine Person ist für das Schutz-Konzept verantwortlich.

Versammlungen und Veranstaltungen

Erlaubt sind:

  • Veranstaltungen mit maximal 1000 Personen
  • Ferien-Lager für Kinder und Jugendliche mit maximal 300 Personen
  • Gottesdienste und religiöse Feiern
  • Unterschriften sammeln auf der Strasse
  • Demos mit mehr als 300 Personen
    Folgende Regel gilt: Alle Menschen müssen eine Maske tragen.

15. Juni: Grenzen

Die Grenzen zu den Ländern in Europa sind offen.

Immer noch verboten

Das Corona-Virus darf sich nicht nochmal ausbreiten.
Darum ist Folgendes immer noch verboten:

  • Grosse Veranstaltungen mit über 1000 Personen sind bis am 31. August verboten.

Regeln und Verbote

Die Ausbreitung des neuen Corona-Virus soll unter Kontrolle bleiben.
Deshalb gibt es Regeln und Verbote:

  • Alle Menschen in der Schweiz müssen sich an die Regeln halten!
  • Alle Menschen müssen mithelfen, dass gefährdete Menschen nicht krank werden.

Sind Sie eine besonders gefährdete Person?

Befolgen Sie immer die Regeln

In allen Läden und an allen Orten gilt:
Halten Sie sich an die Regeln!

Ganz wichtig ist: Alle Menschen müssen Abstand von anderen Menschen halten,
mindestens 1,5  Meter.

Es dürfen nicht zu viele Menschen in einem Laden oder am selben Ort sein.

Befolgen Sie immer die Regeln.
Sie sind wichtig:
So können Sie sich und andere schützen.

Lernvideo zum Maskentragen

In einigen Situationen ist es gut, wenn Sie eine Maske tragen:

  • Sie können den Abstand von 1,5 Metern zu anderen Menschen nicht einhalten.
    Zum Beispiel im Zug, Bus oder Tram.
  • Sie sind an einem Ort, wo man eine Maske tragen muss.
    Zum Beispiel beim Coiffeur.

Es ist wichtig, dass Sie die Maske richtig anziehen und ausziehen.
Im diesem Video sehen Sie, wie das geht.

Reisen in die Schweiz

Menschen aus Europa dürfen in die Schweiz reisen.

Die Menschen müssen nicht in Quarantäne.

Flughäfen in der Schweiz

An den Flughäfen gibt es Informationen,
wie sich die Menschen vor dem Corona-Virus schützen können.

Am Flughafen Basel müssen die Menschen eine Maske tragen.
Das ist eine Regel in Frankreich und gilt darum auch auf dem Flughafen Basel.

Arbeitgeber müssen gefährdete Menschen schützen.

Sind Sie eine besonders gefährdete Person?

Der Arbeitgeber kann jetzt bestimmen, wo Sie arbeiten.
Daheim oder in der Firma.

Wenn Sie in der Firma arbeiten, müssen sie gut geschützt sein.
Das bedeutet:

  • Sie arbeiten mit genug Abstand (1,5 Meter) zu anderen Menschen.
    Oder es gibt eine Glas-Scheibe zwischen Ihnen und den anderen.
  • Sie können sich die Hände waschen.

Oder Sie können eine andere Arbeit machen,
wo Sie besser geschützt sind.

Werden diese Regeln in der Firma nicht befolgt?

Können Sie nicht zuhause arbeiten?
Können Sie sich bei der Arbeit nicht genug schützen?
Dann müssen Sie nicht arbeiten gehen.
Sie müssen den Lohn trotzdem bekommen.

Sind Sie besonders gefährdet, weil Sie eine Krankheit haben?
Dann sagen Sie das Ihrem Arbeitgeber.
Vielleicht müssen Sie dann ein Zeugnis von einem Arzt oder einer Ärztin haben.

Wer ist besonders gefährdet? Hier finden Sie die Informationen dazu.


Weiterführende Themen

Wann müssen Sie zuhause bleiben?

Fühlen Sie sich krank?
Hatten Sie Kontakt zu jemandem, der krank ist?
Dann rufen Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin an. Oder machen Sie den Online-Check zum Corona-Virus.
Sie müssen sich an diese Regeln halten.

Letzte Änderung 25.06.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Anfragen im Zusammenhang mit COVID-19 beantworten wir nicht schriftlich.

Informieren Sie sich auf unseren Seiten. Wir aktualisieren sie laufend.

Auf Kontakte und Links finden Sie Kontaktinfos, auch zu anderen Bundesstellen und den Kantonen.

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/barrierefreie-inhalte/leichte-sprache/neue-regeln-des-bundes.html