Affenpocken: Situation & Einschätzung

Seit Mai 2022 gab es weltweit vermehrt Affenpocken-Infektionen. Seit kurzem beobachten wir einen Rückgang der Fälle. Informieren Sie sich hier über die aktuelle Lage, Einschätzung und Entwicklung der Zahlen sowie Vorkommen und Verbreitung der Krankheit.

Der erste gemeldete Affenpocken-Fall trat in der Schweiz am 19. Mai 2022 auf. Die Überwachung der Affenpocken-Fälle starteten wir am 21. Mai 2022.

Bisher haben wir alle in Schweizer Laboren bestätigten Affenpockenfälle veröffentlicht. Seit 17. August 2022 veröffentlichen wir nur bestätigte Fälle von Personen mit Wohnsitzadresse in der Schweiz oder dem Fürstentum Liechtenstein.

Entwicklung der Zahlen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein

27. September 2022, 9 Uhr

Neu

Total seit 21. Mai 2022

Laborbestätigte Fälle
(in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein wohnhafte Personen)

11 513
Seit 21. September 2022 erfolgt die Aktualisierung der Zahlen, Grafiken und Datentabelle jeweils am Dienstag.
Abbildung 1: Kumulative Kurve der Anzahl laborbestätigten Affenpocken-Fälle (zugehörige Daten in der Excel-Tabelle)
Abbildung 1: Kumulative Kurve der Anzahl laborbestätigten Affenpocken-Fälle
Abbildung 2: Epidemische Kurve der Anzahl laborbestätigten Affenpocken-Fälle pro Woche (zugehörige Daten in der Excel-Tabelle)
Abbildung 2: Epidemische Kurve der Anzahl laborbestätigten Affenpocken-Fälle pro Woche
Abbildung 3: Geographische Verteilung der laborbestätigten Affenpocken-Fälle in der Schweiz nach kantonalen Inzidenzen (Fälle pro 100 000 Einwohner/innen) (zugehörige Daten in der Excel-Tabelle)
Abbildung 3: Geographische Verteilung der laborbestätigten Affenpocken-Fälle in der Schweiz nach kantonalen Inzidenzen (Fälle pro 100 000 Einwohner/innen)
Abbildung 4: Laborbestätigte Affenpocken-Fälle in der Schweiz nach Alter und Geschlecht (zugehörige Daten in der Excel-Tabelle)
Abbildung 4: Laborbestätigte Affenpocken-Fälle in der Schweiz nach Alter und Geschlecht

Die abgebildeten Daten sowie die Anzahl Fälle pro Kanton stehen als Excel-Dateien zur Verfügung:

Lageeinschätzung

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am 23. Juli 2022 den Affenpocken-Ausbruch zur «Notlage von internationaler Tragweite» erklärt.

Die zurzeit am stärksten betroffene Bevölkerungsgruppe sind Männer, die Sex mit Männern haben (MSM). Die Aids-Hilfe Schweiz sensibilisiert und informiert diese Community regelmässig in unserem Auftrag.

Für die Gesamtbevölkerung gehen wir aktuell von einem geringen Risiko aus.

Gemäss WHO gibt es seit kurzem Anzeichen dafür, dass weltweit die Affenpocken-Infektionen zurückgehen. Auch in der Schweiz stellen wir diese Entwicklung fest. Die Ursache für diesen Rückgang ist noch nicht abschliessend geklärt. Ob sich dieser Trend fortsetzen wird, können wir daher noch nicht bestätigen.

Vorkommen und Verbreitung der Affenpocken

Ursprünglich waren wahrscheinlich Nagetiere in West- und Zentral-Afrika mit Affenpocken infiziert. Sie übertrugen das Virus auf den Menschen. Bis Mai 2022 gab es bei Menschen in West- und Zentral-Afrika gelegentlich einzelne Affenpockenfälle oder kleinere Ausbrüche. Ausserhalb dieser Regionen wurden Einzelfälle nach Reisen in die Risikogebiete nachgewiesen.

Anfang Mai 2022 wurden weltweit erstmals aussergewöhnlich viele Affenpocken-Infektionen festgestellt. Die Übertragung des Virus fand jeweils von Mensch zu Mensch statt. Eine Übertragung auf Tiere ist möglich; dies wurde bisher in der Schweiz jedoch nicht festgestellt.

Medien

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Sollten Sie Java Script nicht aktivieren können oder wollen, dann haben sie mit unten stehendem Link die Möglichkeit auf die Seite News Service Bund zu gelangen und dort die Mitteilungen zu lesen.

Zur externen NSB Seite

Letzte Änderung 27.09.2022

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Übertragbare Krankheiten
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 463 87 06
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/affenpocken/situation-einschaetzung.html