Gesetzliche Bestimmungen bezüglich Radon

Die Bestimmungen zum Radonschutz sind in der Strahlenschutzverordnung (StSV) festgelegt.

Am 1.1.2018 wurde der Grenzwert von 1000 Bq/m3 ersetzt durch einen Referenzwert von 300 Becquerel pro Kubikmeter (Bq/m3) für die über ein Jahr gemittelte Radongaskonzentration in «Räumen, in denen sich Personen regelmässig während mehreren Stunden pro Tag aufhalten». Neben diesem Referenzwert gilt an radonexponierten Arbeitsplätzen ein Schwellenwert von 1000 Bq/m3 für die über ein Jahr gemittelte Radongaskonzentration. Weitere Informationen sind in folgendem Merkblatt verfügbar:

Merkblatt (PDF, 103 kB, 21.11.2017)

Die folgende Wegleitung konkretisiert die Anforderungen aus der Strahlenschutzverordnung und entspricht dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik. 

 

Sie dient insbesondere folgenden Zwecken:

  • Priorisierung von Radonmessungen 
  • Umgang mit früheren Radonmessungen 
  • Beurteilung der Dringlichkeit einer Radonsanierung 
  • Anordnung einer Radonsanierung 
  • Radonschutz bei Neu- und Umbauten 
  • Vorlage für ein Informationsblatt zu Radon bei Neu- und Umbauten

 

 

Letzte Änderung 08.04.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Strahlenschutz
Sektion Radiologische Risiken
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 464 68 80
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/gesund-leben/umwelt-und-gesundheit/strahlung-radioaktivitaet-schall/radon/richt-grenzwerte.html