Strahlenschutzausbildung in der Zahnmedizin

Für die Anwendung von Röntgenstrahlen in der Zahnmedizin muss das Personal über eine entsprechende Strahlenschutzausbildung verfügen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Zahnärztinnen und Zahnärzte (MA 12)

Die Strahlenschutzausbildung für Zahnärztinnen und Zahnärzte ist in der Grundausbildung zum Erlangen des Eidgenössischen Zahnarztdiploms integriert. Als Nachweis der notwendigen Ausbildung im Strahlenschutz für die Anwendung am Menschen und um als Strahlenschutz-Sachverständige/r von Anlagen zu zahnärztlichen Zwecken für intra- und extraoralen, diagnostische Anwendungen (Inklusive Orthopantomografie und Fernröntgen) im Niedrigdosisbereich zu fungieren gilt:

  • das eidgenössische Zahnarztdiplom
  • ein als gleichwertig anerkanntes ausländisches Zahnarztdiplom oder
  • eine erfolgreich abgelegte Prüfung als kantonal approbierter Zahnarzt.

Ausländischer Zahnarzttitel

Ist der ausländische Zahnarzttitel von der Medizinalberufekommission MEBEKO anerkannt, so setzt dies auch die notwendige Ausbildung im Strahlenschutz und um als Strahlenschutz-Sachverständige/r von Anlagen zu zahnärztlichen Zwecken für intra- und extraoralen, diagnostische Anwendungen (Inklusive Orthopantomografie und Fernröntgen) im Niedrigdosisbereich zu fungieren voraus und es sind keine weiteren Strahlenschutzkurse zu besuchen.

Ausbildung im Strahlenschutz – digitale Volumentomografen (DVT) (MA 13)

Zahnärztinnen und Zahnärzte müssen für die Anwendungen mit DVT und um als Strahlenschutz-Sachverständige für diese Anwendungen fungieren zu können, eine Ausbildung im Strahlenschutz für DVT absolvieren. Diese Ausbildung wird zusätzlich zur Grundausbildung (mit integrierter Strahlenschutzausbildung für intraorale Aufnahmetechniken und OPT/Fernröntgen) verlangt.

Kursorte und Termine

  • Die schweizerische Gesellschaft für dentomaxillofaziale Radiologie (SGDMFR):
    • - 25./26. Oktober 2019 und 29./30. November 2019
    • - 2./3. Oktober 2020 und 4./5. Dezember 2020 (mit Simultanübersetzung Italienisch)

Für weitere Auskünfte über die Ausbildung können die Interessierten Kontakt mit Frau Lang (lang@kongressadministration.ch) vom SGDMFR aufnehmen.

  • Kaladent:
    • - 28./29. Oktober 2019 und 18./19. November 2019 (auf Deutsch)

Für weitere Auskünfte über die Ausbildung können die Interessierten Kontakt mit Kaladent (info@kaladent.ch) aufnehmen.

Dentalhygienikerin und Dentalhygieniker HF (MP 10 und MP 11)

Mit dem Erhalt des Titels als Dentalhygienikerin und Dentalhygieniker HF ist der Nachweis der notwendigen Ausbildung für die Anwendung am Menschen für intra- und extraorale Aufnahmetechniken (OPT und Fernröntgen) im Niedrigdosisbereich erbracht.

Für die Anwendung von digitalen Volumentomografen im Niedrigdosisbereich benötigen Dentalhygienikerinnen und Dentalhygieniker eine zusätzliche Ausbildung. Die Schweizerische Gesellschaft für Zahnärzte wird vorraussichtlich ab 2021 mit der Ausbildung für die Anwendung von digitalen Volumentomografen für Dentalassistentinnen/Dentalassistenten und Dentalhygienikerinnen/Dentalhygieniker starten.

Letzte Änderung 01.07.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Strahlenschutz
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 462 96 14
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/gesund-leben/umwelt-und-gesundheit/strahlung-radioaktivitaet-schall/ausbildung-im-strahlenschutz/strahlenschutzausbildung-in-der-zahnmedizin.html