Projekte mit zu importierenden hES Zelllinien

Das Importieren von humanen embryonalen Stammzellen (hES) für Forschungsprojekte ist unter strengen Auflagen erlaubt. Im Folgenden finden sich Informationen zu Voraussetzungen, Zuständigkeiten und dem konkreten Vorgehen beim Import von hES.

Sie möchten humane embryonale Stammzellen aus dem Ausland importieren (IMP), um damit ein bestimmtes Stammzellen-Forschungsprojekt (FP-S) durchführen.

Voraussetzungen (c und b setzen a voraus)

  • a) Befürwortende Stellungnahme der zuständigen Ethikkommission zum Stammzellen-Forschungsprojekt (FP-S)
  • b) Referenznummer des Bundesamtes für Gesundheit zum Stammzellen-Forschungsprojekt (FP-S) (Erteilung einer Referenznummer = Freigabe des Forschungsprojekts)
  • c) Bewilligung des Bundesamtes für Gesundheit für den Import
    humaner embryonaler Stammzellen (IMP)

Zuständigkeit

  • a) Zuständige Ethikkommission
  • b) Bundesamt für Gesundheit
  • c) Bundesamt für Gesundheit

Wie müssen Sie vorgehen?

Letzte Änderung 28.06.2018

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Biomedizin
Sektion Forschung am Menschen
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 463 51 54
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/gesetze-und-bewilligungen/gesuche-bewilligungen/gesuche-bewilligungen-stammzellenforschung/import-hes.html