Strahlenschutz: Bewilligungen, Voraussetzungen und Aufsicht

Das BAG ist die Bewilligungsbehörde für den Umgang mit ionisierender Strahlung in Medizin, Industrie und Forschung und erteilt – wenn die Voraussetzungen erfüllt sind – die entsprechenden Bewilligungen. Seit Sommer 2020 sind neue moderne Gesuchformulare verfügbar. Für die Aufsicht im Strahlenschutz in Medizin und Forschung ist das BAG zuständig, die Aufsicht in Industriebetrieben liegt bei der Suva.

Bewilligungsverfahren und Formulare

Die Bewilligungsverfahren für den Umgang mit ionisierender Strahlung basieren auf reglementierten Voraussetzungen. Die elektronischen Gesuchs- und Meldeformulare vereinfachen die Kommunikation mit dem BAG.

Wegleitungen für Röntgenanlagen und radioaktive Stoffe

In der Gesetzgebung sind grundsätzliche technische Anforderungen aufgeführt. Die Wegleitungen erläutern den Vollzug dieser Anforderungen im Bereich Röntgenanlagen und Umgang mit ionisierender Strahlung.

Kontaktpersonen Bewilligungen und Aufsicht im Strahlenschutz

Die Mitarbeiter-/innen der Abteilung Strahlenschutz beraten und unterstützen die Anwender ionisierender Strahlung in administrativen und technischen Fragen zum Bewilligungswesen.

Firmen mit Bewilligung für Handel, Verleih, Einrichtung, QS von Röntgenanlagen

Sogenannte Röntgenfirmen, die in der Schweiz Handel mit Röntgenanlagen betreiben und/oder solche Anlagen installieren, warten und prüfen, benötigen vom BAG eine Bewilligung.

Informationen für medizinische Betriebe

In der Medizin umfassen die bewilligungspflichtigen Tätigkeiten das Einrichten und Betreiben medizinischer Röntgenanlagen sowie den Umgang mit ionisierender Strahlung.

Informationen zum Strahlenschutz für Industrie und Gewerbe

Die Abteilung Strahlenschutz des BAG ist Bewilligungsbehörde. Die Suva ist für die Strahlenschutz-Aufsicht in industriellen und gewerblichen Betrieben zuständig.

Informationen zum Strahlenschutz für Forschungsbetriebe und Schulen

Das BAG ist für das Bewilligungen in Forschungsbetrieben, Ausbildungsstätten und Schulen zuständig. Zu den Anwendungen zählen Röntgengeräte, radioaktive Quellen und Teilchenbeschleuniger.

Informationen zum Strahlenschutz bei klinischen Studien

Wird in Forschungsprojekten oder klinischen Versuchen ionisierende Strahlung angewendet, muss unter bestimmten Voraussetzungen auch das Bundesamt für Gesundheit BAG eine Stellungnahme abgeben.

Aufsichtsschwerpunkte Strahlenschutz: Schlussberichte

Im Rahmen seiner Aufsichtstätigkeit führt das BAG regelmässig Strahlenschutzaudits durch. Schlussberichte aus vergangenen Auditschwerpunkten können hier konsultiert werden.


Bestimmungen für das Bewilligungswesen im Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19)

Nachfolgend finden Sie Informationen zu den aktuellen Änderungen für das Bewilligungswesen im Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19). Zögern Sie nicht, mit uns per Telefon oder per E-Mail Kontakt aufzunehmen, falls Sie Fragen haben.

Mögliche Terminverschiebungen an Diagnostikanlagen für Konstanzprüfungen und Wartungen mit Zustandsprüfung

Das BAG akzeptiert während der Corona-Krise, dass Fristen für Konstanzprüfungen KP oder Wartungen mit Zustandsprüfungen WZP an Diagnostikanlagen aus triftigen Gründen nicht eingehalten werden können (Erkrankung Techniker, keine Ressourcen im Spital, Einhaltung der Hygienevorschriften/social distancing, Nichtgebrauch der Anlage). Verschiebungen und Ausfälle müssen durch die Firmen dokumentiert (BAG-Bewilligungsnummer der Anlage, Grund der Verschiebung) und dem BAG am Ende jedes Monats von den Firmen mitgeteilt werden. Ausstehende Prüfungen müssen nach Möglichkeit am Ende der Pandemie nachgeholt werden. Das BAG eröffnet keine Strafverfahren.
Wenn an einer Röntgentherapieanlage die Wartung oder Qualitätssicherung aufgrund der Corona-Pandemie ausgesetzt wird, wird die Bewilligung sistiert. Die Anlage darf dann nicht mehr betrieben werden. Der Bewilligungsinhaber der Anlage muss das BAG entsprechend informieren. Die Anlage darf erst dann wieder in Betrieb genommen werden, wenn vorgängig die ausstehende Wartung oder Qualitätssicherung durchgeführt wird. Das BAG ist wiederum zu informieren.

Abgesagte oder nicht stattfindende Strahlenschutz-Kurse wegen des Coronavirus

Aufgrund der ausserordentlichen Situation wegen des Coronavirus wurden und werden im Jahr 2020 viele Strahlenschutzkurse abgesagt oder verschoben. Falls Sie einen Strahlenschutz-Sachverständigen-Kurs absolvieren müssen, um die Voraussetzungen betreffend die Ausbildung in einer Bewilligung für den Umgang mit ionisierender Strahlung zu erfüllen, gilt das folgende Vorgehen:

•    Wenn Sie über eine Anmeldebescheinigung für einen Kurs verfügen, der nicht durchgeführt werden konnte, wird die Frist der Auflage bis zum nächstverfügbaren Kurs verlängert.
•    Wenn noch keine Kurstermine feststehen bzw. wenn die Anmeldung noch nicht vorgenommen werden kann, können Sie die Anmeldebescheinigung zu einem späteren Zeitpunkt dem BAG nachreichen. Die Frist der Auflage wird entsprechend angepasst.

Der Sachverständigen-Kurs muss bis spätestens 31.12.2021 erfolgreich absolviert und dem BAG nachgewiesen werden. Bitte informieren Sie das BAG per E-Mail über Ihre Situation (str@bag.admin.ch) mit den entsprechenden Belegen.


Letzte Änderung 30.10.2020

Zum Seitenanfang