Situationsanalyse zu Hepatitis B und C in der Schweiz

Die Universitäten Bern und Genf haben zwischen 2016 und 2018 im Auftrag des Bundesamts für Gesundheit (BAG) eine Situationsanalyse zu Hepatitis B und C in der Schweiz sowie eine darauf aufbauende Modellierung zu Hepatitis C durchgeführt.

Situationsanalyse

Ein Team des Instituts für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Bern hat die Situationsanalyse mit Fokus auf Hepatitis B und C ausserhalb des Drogenbereichs von Juni bis November 2016 durchgeführt. Sie hatte zum Ziel, folgende Fragen zu beantworten: Was ist das Ausmass der Hepatitis B und C in der Schweiz? Inwiefern besteht ein Problem für die öffentliche Gesundheit und gibt es Handlungsbedarf?

Modellierung

Aufgrund der Ergebnisse der Situationsanalyse hat das BAG eine Modellierung in Auftrag gegeben, um noch offene Fragen zu Hepatitis C zu klären. Ein Team des Institute of Global Health der Universität Genf hat von November 2016 bis August 2018 ein Krankheitsverlaufsmodell erstellt. Damit wurde untersucht, wie sich verschiedene Screening- und Behandlungsszenarien auf epidemiologische Indikatoren in der Zukunft auswirken und welches die wirksamste Screeningstrategie wäre

Die Berichte mit Zusammenfassungen sowie die Stellungnahmen des BAG befinden sich im Register «Dokumente».

Dokumente

Situationsanalyse

Erratum: Situationsanalyse zu Hepatitis B und C in der Schweiz (PDF, 687 kB, 19.06.2017)Hepatitis B (neue Prävalenzen, Bevölkerung mit tiefem Risiko):
- HBsAg: 0,53% (ca. 44'100 Personen)
- anti-HBc: 3,81% (ca. 317'000 Personen)

Situationsanalyse zu Hepatitis B und C in der Schweiz (PDF, 737 kB, 23.03.2017)Zusammenfassung auf Französisch und Deutsch; Institut für Sozial- und Präventivmedizin, Universität Bern

Situationsanalyse zu Hepatitis B und C in der Schweiz (PDF, 4 MB, 23.03.2017)Bericht auf Französisch mit Zusammenfassung auf Deutsch; Institut für Sozial- und Präventivmedizin, Universität Bern


Situationsanalyse zu Hepatitis C bei Drogenkonsumierenden (PDF, 1 MB, 03.03.2015)Institut universitaire de médecine sociale et préventive – IUMSP, Unité d’évaluation de programmes de prévention - UEPP 

Modellierung

Impact of Screening and Treatment for HCV Infection in Switzerland (PDF, 897 kB, 10.09.2018)Zusammenfassung auf Englisch; Institute of Global Health, Universität Genf

Impact of Screening and Treatment for HCV Infection in Switzerland (PDF, 2 MB, 10.09.2018)Bericht auf Englisch; Institute of Global Health, Universität Genf

Medien

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Sollten Sie Java Script nicht aktivieren können oder wollen haben sie mit unten stehendem Link die Möglichkeit auf die New Service Bund Seite zu gelangen und dort die Mitteilungen zu lesen.

Zur externen NSB Seite

Weiterführende Themen

Hepatitis B

Hepatitis B ist eine infektiöse Leberentzündung. Die Übertragung erfolgt durch Kontakt mit Körperflüssigkeiten infizierter Personen. Meist heilt die akute Entzündung spontan aus. Es steht eine Impfung zur Verfügung.

Hepatitis C

Hepatitis C ist eine infektiöse Leberentzündung. Die Übertragung erfolgt durch Blut einer infizierten Person. Meist verläuft die Erkrankung chronisch. Sie kann jedoch geheilt werden. Es steht keine Impfung zur Verfügung.

Letzte Änderung 01.10.2018

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Übertragbare Krankheiten
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 463 87 06
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/das-bag/publikationen/forschungsberichte/forschungsberichte-uebertragbare-krankheiten/situationsanalyse-hepatitis.html