Abteilung Gesundheitsversorgung und Berufe

Die Abteilung Gesundheitsversorgung und Berufe leistet einen Beitrag zu einer ausreichenden Grundversorgung. Diese soll allen zugänglich, interprofessionell und von hoher Qualität sein.

Um dies zu erreichen, bearbeitet die Abteilung folgende Themenfelder:

Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung, insbesondere für Personen in vulnerablen Situationen

Zu diesem Zweck fördert die Abteilung zusammen mit den Kantonen und weiteren Akteuren die Zusammenarbeit zwischen allen Gesundheitsfachpersonen und die Entwicklung neuer ambulanter Versorgungsmodelle. In diesem Bereich engagiert sich die Abteilung u.a. für Themen wie Palliative Care, Demenz und psychiatrische Versorgung.

Fachkräftesicherung und Förderung der Bildungsqualität

Die Abteilung trägt zur langfristigen Sicherstellung von genügend und gut qualifizierten Gesundheitsfachpersonen bei. Dies erreicht sie unter anderem mit der Umsetzung der Pflegeinitiative (Art. 117b Bundesverfassung), die am 28. November 2021 vom Schweizer Volk angenommen wurde. ,

So setzt sie sich zum Beispiel für die Erhöhung der Anzahl der Berufsabschlüsse ein (Vollzug Ausbildungsförderungsgesetz) und trägt dazu bei, die Arbeitsbedingungen zu verbessern, damit die Pflegefachpersonen länger im Beruf bleiben (Erarbeitung Bundesgesetz über Arbeitsbedingungen in der Pflege). Die Abteilung leistet aber auch einen Beitrag dazu, dass die Aus-, Weiter- und Fortbildung der Gesundheitsfachpersonen heute und in Zukunft eine hohe Qualität hat. In diesem Zusammenhang unterstützt sie die Weiterentwicklung der Berufsprofile und der dafür nötigen rechtlichen Grundlagen.

Als rechtliche Grundlagen dienen der Abteilung

  • das Medizinalberufegesetz MedBG,
  • das Psychologieberufegesetz PsyG und
  • das Gesundheitsberufegesetz GesBG.


Auch in Art. 117a der Bundesverfassung wird die zentrale Bedeutung der Grundversorgung für das Gesundheitswesen festgehalten.

Chancengleichheit der Gesundheitsversorgung

Die Abteilung fördert den chancengleichen Zugang zu Präventions- und Versorgungsangeboten und die Verbesserung der Qualität der Gesundheitsversorgung. Dies tut sie, indem sie den verschiedenen Akteuren Grundlagen und Austauschplattformen zur Verfügung stellt und zur Entwicklung neuer Lösungsansätze beiträgt. Damit unterstützt sie die verschiedenen Akteure bei ihrem aktiven Einsatz für die Förderung der gesundheitlichen Chancengleichheit und der Gesundheitskompetenz von benachteiligten Bevölkerungsgruppen.

Förderung der Digitalisierung der Vollzugsprozesse, der Weiterentwicklung der Register und des einfachen Zugangs zu Gesundheitsdaten

Gemeinsam mit dem Bundesamt für Statistik (BfS) stellt die Abteilung die Monitoringsysteme sicher, die zur Weiterentwicklung der Evidenzgrundlagen für die Gesundheitspolitik notwendigsind. Sie unterstützt die digitale Transformation im Gesundheitswesen durch die Registerharmonisierung und schafft die Rahmenbedingungen für den Aufbau eines Datenraums für die gesundheitsbezogene Forschung.

Salome von Greyerz

Salome von Greyerz
Leiterin Abteilung Gesundheitsversorgung und Berufe

Weiterführende Themen

Berufe im Gesundheitswesen

Das Schweizer Gesundheitswesen ist auf qualifizierte Fachkräfte angewiesen. Informieren Sie sich hier über Bildung und Berufsausübung im Gesundheitswesen sowie über Anerkennung und Akkreditierung von Aus- und Weiterbildungen.

Aktionsplan für betreuende und pflegende Angehörige

Der Anteil älterer Menschen in unserem Land nimmt zu. Die Pflege und Betreuung kranker Familienmitglieder durch Angehörige wird künftig wichtiger. Der Bundesrat setzt zu diesem Thema verschiedene Massnahmen um.

Patientenrechte und Patientenpartizipation

Im Verhältnis zu Ärztin oder Arzt bestehen Rechte und Pflichten. Erfahren Sie hier, welche Rechte Ihnen bei Ärztin und Arzt, im Spital sowie hinsichtlich Patientenverfügung, Organspende und Beratung zustehen.

Forum Medizinische Grundversorgung

Die Verfassung schreibt eine ausreichende, allen zugängliche medizinische Grundversorgung vor. Dazu braucht es einen Austausch zwischen Bund, Kantonen und Leistungserbringern. Das Forum übernimmt diese Aufgabe.

Psychische Gesundheit und psychiatrische Versorgung

Psychische Krankheiten zählen zu den am meisten verbreiteten und einschränkenden Erkrankungen überhaupt. Der Bund engagiert sich dafür, die psychische Gesundheit in der Schweiz zu fördern und die Gesundheitsversorgung psychisch erkrankter Personen zu verbessern.

Berufe im Gesundheitswesen: Statistiken

Wie viele Gesundheitsfachpersonen werden pro Jahr ausgebildet? Wie viele ausländische Diplome werden anerkannt? Das BAG wertet Daten aus verschiedenen Registern aus und stellt sie der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Gesundheitliche Chancengleichheit

Unser Gesundheitssystem muss für alle zugänglich sein - unabhängig von Sprache, Herkunft, sozialem Status und Bildungsniveau.

Förderprogramm «Interprofessionalität im Gesundheitswesen 2017-2020»

Mit dem Förderprogramm soll die Interprofessionalität im Gesundheitswesen gestärkt werden. Dies soll u.a. zu einer erhöhten Effizienz beitragen.

Letzte Änderung 09.01.2024

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Direktionsbereich Prävention und Gesundheitsversorgung
Abteilung Gesundheitsversorgung und Berufe
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/das-bag/organisation/direktionsbereiche-abteilungen/direktionsbereich-praevention-und-gesundheitsversorgung/abteilung-gesundheitsversorgung-und-berufe.html