News

Das BAG schützt die Gesundheit der Bevölkerung, entwickelt die schweizerische Gesundheitspolitik und setzt sich für ein leistungsfähiges und bezahlbares Gesundheitssystem ein. Hier finden Sie wichtige Neuigkeiten zu verschiedenen Themen aus unserem breiten Wirkungskreis – von der Vorsorge und Behandlung von Krankheiten über die obligatorische Krankenversicherung bis zu aktuellen, gesundheitspolitischen Debatten.

Kostendämpfung im Gesundheitswesen

Der Bundesrat schickt ein erstes Massnahmenpaket in die Vernehmlassung und fordert alle Akteure auf, ihre Verantwortung zur Dämpfung der Kosten wahrzunehmen.

Neue «Spectra»-Ausgabe erschienen

Apps auf mobilen Geräten wie Smartphones eröffnen in der Prävention und Gesundheitsförderung viele Möglichkeiten. spectra informiert über Gesundheits-Apps und die damit verbundene Datensicherheit für Anwender und Entwickler.

Die Zahl der Organspenden in der Schweiz steigt weiter

Im ersten Halbjahr 2018 konnten in der Schweiz Organe von 81 verstorbenen Personen transplantiert werden – acht mehr als im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres. Hochgerechnet auf das ganze Jahr würde das 162 Spenderinnen und Spendern entsprechen.

Erste elektronische Patientendossiers der Deutschschweiz eröffnet

Mit dem elektronischen Patientendossier EPD macht das Schweizer Gesundheitswesen einen wichtigen Schritt in Richtung Digitalisierung. Für die Deutschschweiz fällt dafür der Startschuss im Kanton Basel-Stadt.

Cannabis

Der Bundesrat möchte den Zugang zu Medizinalcannabis für Patientinnen und Patienten erleichtern. Er beabsichtigt auch, wissenschaftliche Studien über alternative Regelungsmodelle für den Freizeitkonsum von Cannabis zu ermöglichen.

Entlastung für betreuende Angehörige

Der Bundesrat will die Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Betreuung von Angehörigen verbessern. Der Bundesrat hat dazu drei Massnahmen in die Vernehmlassung geschickt.

LOVE LIFE

«Machs mit und gewinne» heisst das Motto der neuen Kampagne LOVE LIFE gegen HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen. Die Kondomverpackungen enthalten einen Gewinncode und bieten damit die Chance auf einen von über 3'500 attraktiven Preisen.

HIV-Selbsttests für die Schweiz bewilligt

HIV-Tests zur Eigenanwendung können ab dem 1. Juli 2018 verkauft werden. BAG und Swissmedic empfehlen, die Tests in Apotheken oder Drogerien zu beziehen, wo das Risiko für den Kauf einer Fälschung minim ist.

«Richtig giftig» – ein Kinderbuch

In der Schweiz betreffen die Hälfte aller Unfälle mit chemischen Produkten Kinder. Kinder und ihr Umfeld sollen deshalb möglichst früh wissen, welche Gefahren mit chemischen Produkten verbunden sind.

Neue «Spectra»-Ausgabe erschienen

Obwohl die seltenen Krankheiten relativ selten auftreten, betreffen sie in der Schweiz geschätzte 500 000 Menschen. Das Nationale Konzept Seltene Krankheiten sieht verschiedene Massnahmen vor, den Betroffenen einer seltenen Krankheit zu helfen.

Ärztezulassung: Bundesrat verabschiedet Botschaft

Das revidierte Bundesgesetz über die Krankenversicherung gibt den Kantonen die Möglichkeit einer Überversorgung vorzubeugen und die Kosten zu dämpfen. Die Anforderungen an die Ärztinnen und Ärzte im ambulanten Bereich sollen erhöht und die Qualität im Gesundheitswesen gestärkt werden.

Nosokomiale Infektionen

Die Bekämpfung von nosokomialen Infektionen wird verstärkt. Die Strategie NOSO koordiniert landesweit Überwachungs-, Präventions- und Bekämpfungsmassnahmen. Informieren Sie sich über die Zwischenbilanz der Massnahmen im ersten Jahresbericht der Strategie.

Velo-Mittwoch

Das BAG unterstützt die zweite Saison des Velo-Mittwoch. Diese Initiative soll die Bevölkerung dazu anregen, mehr Strecken mit dem Fahrrad zurückzulegen: Das ist ein einfacher Weg, um sich mehr zu bewegen und gesund zu bleiben.

Elektronischer Impfausweis

Der elektronische Impfausweis kommt immer häufiger zur Anwendung. Derzeit haben rund 150‘000 Personen einen solchen Ausweis, das sind 20 Prozent mehr als im Vorjahr.

Interview von Pascal Strupler

Pascal Strupler äusserte sich auf dem Newsportal Watson zu den steigenden Gesundheitskosten. Er kritisierte bei dieser Gelegenheit den Vorschlag, eine Franchise von 10'000 Franken einzuführen, und unterstrich die Bedeutung des Solidaritätsprinzips im Gesundheitswesen.

Krebserkrankungen werden künftig einheitlich erfasst

Bern, 15.04.2016 - Krebserkrankungen werden künftig in der ganzen Schweiz vollzählig und einheitlich erfasst. Damit können Prävention und Früherkennung sowie Versorgung, Diagnose und Behandlung verbessert werden.

Aussicht auf Prämiensenkung für junge Erwachsene

Der Bundesrat wird ab 2019 zwei Massnahmen zur Entlastung der Familien einführen: eine Senkung des Risikoausgleichs für junge Erwachsene um 50% und eine Anhebung der von den Kantonen gewährten Prämienverbilligungen für Kinder in Haushalten mit geringem und mittlerem Einkommen.

Kostendämpfungsmassnahmen verabschiedet

Der Bundesrat lanciert Massnahmen, um den Kostenanstieg im Gesundheitswesen zu dämpfen.

Einsparungen von 190 Millionen Franken

Im Jahr 2017 resultierten aus der dreijährlichen Überprüfung der Arzneimittel der Spezialitätenliste Einsparungen von rund 190 Millionen Franken. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat die Preise von mehr als 400 Arzneimitteln um durchschnittlich rund 18 Prozent gesenkt.

Gelbfieber-Ausbruch in Brasilien

Derzeit grassiert in Brasilien das Gelbfieber. Es wurden mehrere hundert Fälle registriert; betroffen sind auch mehrere Reisende. Ein Schweizer ist an den Folgen der Gelbfiebererkrankung verstorben. Das BAG weist darauf hin, dass die Impfung gegen Gelbfieber die beste Prävention darstellt.

Verbesserung der Sicherheit der Medizinprodukte

Der Bundesrat will die Sicherheit von Medizinprodukten verbessern. Er hat eine Revision des Heilmittelgesetzes in die Vernehmlassung geschickt.

Aufsicht der Krankenversicherung

Der Tätigkeitsbericht 2017 betreffend der Aufsicht über die soziale Kranken- und Unfallversicherung ist nun verfügbar.

Ambulant vor stationär

Ab dem 1. Januar 2019 werden sechs Gruppen von operativen Eingriffen nur noch bei ambulanter Durchführung von der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) vergütet. Ausgenommen sind begründete Fälle, die ein stationäre Behandlung erfordern.

Besserer Schutz vor gefährlicher Strahlung

Der Bundesrat hat die Verordnung zum Bundesgesetz über die nichtionisierende Strahlung und Schall in die Vernehmlassung geschickt. Die Regelungen für einen besseren Gesundheitsschutz betreffen Solarien, kosmetische Laserbehandlungen und Laserpointer.

Gesundheit2020-Konferenz: Kostenanstieg eindämmen

Die steigenden Gesundheitskosten und Vorschläge, wie das Kosten-wachstum eingedämmt werden kann, standen im Zentrum der Gesundheit2020-Konferenz vom 29. Januar.

Letzte Änderung 06.09.2018

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Kommunikation und Kampagnen
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 462 95 05
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/das-bag/aktuell/news.html