News

Das BAG schützt die Gesundheit der Bevölkerung, entwickelt die schweizerische Gesundheitspolitik und setzt sich für ein leistungsfähiges und bezahlbares Gesundheitssystem ein. Hier finden Sie wichtige Neuigkeiten zu verschiedenen Themen aus unserem breiten Wirkungskreis – von der Vorsorge und Behandlung von Krankheiten über die obligatorische Krankenversicherung bis zu aktuellen, gesundheitspolitischen Debatten.

Nationaler Qualitätsbericht

8.11.2019 - In der Schweiz muss die Qualität der medizinischen Versorgung verbessert werden. Dies zeigt der erste nationale Bericht zur Qualität und Patientensicherheit im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit.

«Auf gehts» zur neuen Kampagne LOVE LIFE

4.11.19 - Die neue Kampagne LOVE LIFE des BAG, der Aids-Hilfe Schweiz und SEXUELLE GESUNDHEIT Schweiz ist unter dem Motto «Auf gehts» gestartet. Sie rückt das Kondom in den Mittelpunkt und zeigt den Moment, in dem es «auf gehts» zum Safer Sex.

Angehörige betreuen Eltern oder Schwiegereltern

28.10.19 - In der Schweiz betreuen am häufigsten Frauen und Männer ab 45 bis 65 Jahren ihre Eltern oder Schwiegereltern. Im Erwerbsalter betreuen vier von fünf Personen jemanden und arbeiten gleichzeitig, wie die Forschung zeigt.

Bund senkt Medikamentenpreise

25.10.2019 - Aufgrund der dreijährlichen Überprüfung werden per 1. Dezember 2019 Einsparungen von 100 Millionen Franken erwartet.

Strafanzeige gegen CryoSave

11.10.19 - Das BAG hat bei der Staatsanwaltschaft Genf eine Strafanzeige gegen Cryo-Save AG eingereicht. Die Firma betrieb in Genf eine private Nabelschnurblutbank. Es gibt Hinweise auf Verletzung des Transplantationsgesetzes.

Mittlere Krankenkassenprämie steigt um 0,2 Prozent

24.9.19 - Die mittlere Prämie der obligatorischen Krankenpflegeversicherung steigt im nächsten Jahr um 0,2 Prozent. Die Entwicklung variiert je nach Kanton zwischen -1,5 und 2,9 Prozent.

Welttag der Patientensicherheit

17.9.19 - Der Patientensicherheit räumt das BAG hohe Priorität ein. Die diesbezüglichen Mängel verursachen beträchtliches Leid und bedeutende Kosten. Jeder 10. Patient erleidet bei einem Spitalaufenthalt ein unerwünschtes Ereignis.

Widerspruchslösung

13.9.19 - Der Bundesrat schlägt als indirekten Gegenvorschlag zur Organspende-Initiative die Einführung einer erweiterten Widerspruchslösung vor. Wer nach seinem Tod keine Organe spenden möchte, soll dies neu festhalten müssen.

Suizidprävention

10.9.19 – Pro Jahr versuchen rund 33'000 Menschen, sich das Leben zu nehmen. Dies zeigen die erstmals vorliegenden Ergebnisse aus der Schweizerischen Gesundheitsbefragung 2017.

Bekämpfung des Organhandels

28.8.19 – Der Bundesrat will den internationalen Organhandel bekämpfen. Er möchte jeglichen Organhandel verfolgen, unabhängig davon, ob er in der Schweiz oder im Ausland betrieben wurde. Das Parlament stimmt ab.

Massnahmen gegen höhere Kosten verabschiedet

22.8.19 - Der Bundesrat hat das erste von zwei Massnahmenpaketen seines Kostendämpfungsprogramms für das Gesundheitswesen verabschiedet. An seiner Sitzung vom 21. August 2019 hat er neun Massnahmen beschlossen.

Organspende

5.8.19 - Die Zahl der Organspenderinnen und -spender in der Schweiz steigt weiter und erreicht im ersten Halbjahr 2019 einen neuen Höchststand.

Neuregelung psychologische Psychotherapie

26.6.19 - Um den Zugang zu psychotherapeutischen Leistungen insbesondere auch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Krisensituationen zu vereinfachen, sollen Psychologinnen und Psychologen künftig auf Anordnung eines Arztes selbständig tätig sein können.

Cannabisarzneimittel

26.6.19 - Der Bundesrat möchte den Zugang zu Behandlungen mit Cannabisarzneimitteln erleichtern. Das Projekt sieht vor, dass Ärztinnen und Ärzte solche Arzneimittel direkt verschreiben können, ohne Ausnahmebewilligung des BAG.

Monitoring-System MonAM

25.6.19 - Die Hälfte der älteren Menschen ist übergewichtig. Das zeigt das neue Monitoring-System Sucht und nichtübertragbare Krankheiten, kurz MonAM. Mehr als 50 Indikatoren sind online und werden im Laufe der Zeit auf über 120 erweitert.

Hitze

24.6.19 - Die nächsten Tage bringen hohe Temperaturen. Unter der Hitze leiden besonders Betagte, Pflegebedürftige und Kleinkinder. Zum Schutz der Gesundheit gilt es einfache Regeln zu beachten.

Impfberatung

24.6.19 - Die Gesundheitsfachpersonen spielen eine zentrale Rolle bei der Impfberatung. Drei Studien zeigen, wie sie bei dieser Aufgabe gestärkt werden können, und schlagen eine Erweiterung ihrer Ausbildung vor.

Organspende-Initiative

14.6.19 - Die Organspende-Initiative verlangt die Einführung der Widerspruchslösung. Der Bundesrat schlägt stattdessen eine Gesetzesanpassung vor, die zugleich die Rechte der Angehörigen wahrt.

Gleichstellung im Spital

12.6.19 - In den Chefetagen der Spitäler sind die Ärztinnen noch immer klar in der Minderheit, auch im Universitätsspital Zürich USZ. Professorin Klara Landau erklärt.

Aufhebung des Snus-Verbots

11.6.19 - Snus darf neu in der Schweiz vertrieben werden. Die Aufhebung des Verkaufsverbots geht aus einem Bundesgerichtsentscheid hervor. Damit erfolgt die Legalisierung von Snus rascher als geplant.

Gefährliche Laserpointer verboten

3.6.19 - Starke Laserpointer können die Augen schädigen und Menschen gefährlich blenden. Ab dem ersten Juni 2019 sind nur noch schwach strahlende Laserpointer erlaubt, und das nur in Innenräumen.

Beschränkung der Arztzulassungen

15.5.19 - Die Kantone können die Anzahl der im ambulanten Bereich tätigen Ärztinnen und Ärzte für zwei weitere Jahre regulieren. Der Bundesrat hat die provisorische Lösung verlängert.

Gesund altern

14.5.19 - Die Alterung der Bevölkerung stellt auch die Schweiz vor Herausforderungen. Wie können wir sicherstellen, dass ältere Menschen möglichst lange gesund bleiben und unabhängig leben können? BAG-Direktor Pascal Strupler im Gespräch.

Nosokomiale Infektionen

3.5.19 - Die Bekämpfung nosokomialer Infektionen in den Spitälern und Pflegeheimen hat dank der Strategie NOSO Fortschritte gemacht. Insbesondere die Prävention postoperativer Wundinfektionen wurde verbessert. Alle Einzelheiten dazu sind im zweiten Jahresbericht zu finden.

Masern verursachen zwei Todesfälle

2.5.19 - Die Masern haben dieses Jahr zu zwei Todesfällen geführt. Der erste betrifft einen rund 30-jährigen Mann, der nicht geimpft war. Beim zweiten Fall handelt es sich um einen etwa 70-jährigen Mann, der wegen Krebs immunsupprimiert war.

Letzte Änderung 01.11.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Kommunikation und Kampagnen
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 462 95 05
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/das-bag/aktuell/news.html