«Bisch gimpft?» – neue Werbeaktion für den elektronischen Impfausweis

Bern, 23.04.2019 - «Bisch gimpft?» Diese Frage lässt sich häufig nicht so einfach beantworten. Für Patientinnen und Patienten ist es schwierig, das herkömmliche Impfbüchlein zu entschlüsseln. Und wenn es verloren geht, kann nicht überprüft werden, ob man mit den Impfungen auf dem neusten Stand ist. Vor diesem Hintergrund lanciert das BAG anlässlich der Europäischen Impfwoche vom 24. bis 30. April 2019 eine Werbeaktion für den elektronischen Impfausweis, der den Impfstatus automatisch analysiert.

Mit dem elektronischen Impfausweis kann der Impfstatus jederzeit überprüft werden, denn dieser wird von der Software automatisch entsprechend dem Schweizerischen Impfplan ermittelt. Werden eine Impfung oder Auffrischimpfung fällig, kann man sich per SMS oder E-Mail benachrichtigen lassen.

Ein weiterer Vorteil des elektronischen Impfausweises besteht darin, dass er überall abrufbar ist, insbesondere während einer Reise oder in einer Notfallsituation. So können unnötige Impfungen vermieden werden. Ist der elektronische Impfausweis einmal erstellt, kann er auch nicht mehr verloren gehen. Die Anzahl Personen mit einem elektronischen Impfausweis ist innerhalb eines Jahres stark angestiegen. Hatten 2018 erst 150 000 Personen einen elektronischen Impfausweis, sind es heute schon 214 000 Personen mit 4 Millionen registrierten Impfungen.

Die Werbeaktion «Bisch gimpft?» wird hauptsächlich online und  in den sozialen Netzwerken Instagram und Facebook geführt. Die Werbemittel tragen den Slogan «Bisch gimpft?» und zeigen Menschen mit erstauntem, unsicherem Gesichtsausdruck, die offensichtlich gar nicht mehr wissen, wogegen sie geimpft sind oder wann ihre letzte Auffrischungsimpfung war.

Kostenlose Digitalisierung und Überprüfung des elektronischen Ausweises

Anlässlich der Europäischen Impfwoche besteht die Möglichkeit, den Impfausweis gratis digitalisieren und überprüfen zu lassen. Laden Sie dafür ab dem 24. April auf der Webseite www.meineimpfungen.ch Fotos oder einen Scan Ihres Impfbüchleins hoch. Fachpersonen übertragen anschliessend die Informationen in den elektronischen Ausweis, überprüfen sie und erstellen so ein amtliches Dokument. Für die ersten 5000 Personen ist das Angebot gratis.


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Gesundheit, Kommunikation +41 58 462 95 05, media@bag.admin.ch



Herausgeber

Bundesamt für Gesundheit
http://www.bag.admin.ch

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Kommunikation und Kampagnen
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz
Tel. +41 58 462 95 05
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/das-bag/aktuell/medienmitteilungen.msg-id-74759.html