Gesundheitliche Chancengleichheit

Unser Gesundheitssystem beruht auf dem Prinzip der Offenheit und Solidarität. Es muss für alle zugänglich sein - unabhängig von Sprache, Herkunft, sozialem Status und Bildungsniveau. Das BAG setzte sich von 2002-2017 mit dem Programm Migration und Gesundheit zugunsten der Chancengleichheit ein. Fortan stehen im Rahmen der laufenden Aktivitäten auch andere benachteiligte Personen im Fokus.

Aktivitäten zur Förderung der Chancengleichheit

Das BAG engagiert sich im Rahmen der laufenden Aktivitäten für gleiche Gesundheitschancen für alle Bevölkerungsgruppen.

Gesundheitsförderung für alle zugänglich machen

Hilfsmittel für migrationsgerechte Projekte, Kommunikation und Kampagnen sowie kantonale Initiativen in diesem Bereich.

Gesundheitskompetenz von Benachteiligten stärken

Das Kompetenzzentrum migesplus, ein Lehrmittel und weitere Angebote zur Stärkung von Wissen und Eigenverantwortung.

Chancengleichheit in der Gesundheitsversorgung

Das Spitalnetzwerk Swiss Hospitals for Equity und weitere Massnahmen zur besseren Versorgung benachteiligter Gruppen.

Gesundheitspersonal und Umgang mit Diversität

Ausbildungsempfehlungen und Weiterbildungsangebote, um Fachwissen und Kompetenzen zu steigern.

Interkulturelles Dolmetschen

Qualitätssicherung, Dolmetschangebote und Wissensgrundlagen zur besseren Verständigung im Gesundheitsbereich.

Forschung zu gesundheitlicher Chancengleichheit

Wissensgrundlagen für Fachpersonen, die gezielte Massnahmen und Projekte entwickeln wollen.

Programm Migration und Gesundheit 2002–2017

Strategische Grundlagen zur Förderung der Chancengleichheit und Integration benachteiligter Migrantinnen und Migranten.

Newsletter Migration und Gesundheit

Aktuelle Projekte, Publikationen und Veranstaltungen zum Thema Migration und Gesundheit.

Letzte Änderung 09.04.2018

Zum Seitenanfang