Bundeskoordination Langsamverkehr

Diese Arbeitsgruppe wurde im Auftrag des Bundesrates gebildet, um den Verkehrsanteil des Langsamverkehrs (LV) - Fussgänger, Velo, Trottinett usw. - zu erhöhen. Der LV ist neben dem öffentlichen Verkehr (ÖV) und dem motorisierten Individualverkehr (MIV) die 3. Säule des Personenverkehrssystems.

Beim Alltagsverkehr liegen die Stärken des LV im Kurzstreckenbereich bis 15 Minuten (zu Fuss bis 1 km; mit dem Velo bis 5 km). Beim Freizeitverkehr liegen die grössten Verlagerungspotenziale beim Wandern und Velofahren. Für die Ausschöpfung dieser Potenziale benötigt der LV sichere, attraktive und zusammenhängende Wegnetze und Nebenanlagen (z.B. Veloabstellplätze). Die Wegnetze des Langsamverkehrs bilden aber auch eine zentrale Voraussetzung für mehr Bewegung im Alltag und in der Freizeit: Sie bilden quasi für alle verfügbare «Bewegungs- und Fitnesscenter».

Intersektorale Zusammenarbeit

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) und andere Ämter haben ein grosses Interesse an der Förderung des Langsamverkehrs und dessen Infrastrukturen. Die Gruppe „Bundeskoordination Langsamverkehr“ ermöglicht den Austausch und die Besprechung relevanter Projekte, Studien und Gesetzesänderungen, um den Langsamverkehr zu fördern sowie unterstützt die Zusammenarbeit zwischen den Bundesämtern. Die Federführung für diese Gruppe liegt beim Bundesamt für Strassen ASTRA und der Sektion Langsamverkehr.

Letzte Änderung 08.01.2018

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Prävention nichtübertragbarer Krankheiten
Schwarzenburgstrasse 157
CH - 3003 Bern

Tel.
+41 58 463 88 24

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/themen/mensch-gesundheit/koerpergewicht-bewegung/bewegungsfoerderung/bewegungsfreundliches-umfeld/bundeskoordination-langsamverkehr.html