Willensäusserung zur Spende von Organen, Geweben und Zellen

Eine Spende von Organen, Geweben oder Zellen ist nur möglich, wenn dies dem Willen der spendenden Person entspricht.

Möglichkeiten der Willensäusserung

Wer im Todesfall Organe, Gewebe oder Zellen spenden möchte, kann diesen Willen schriftlich dokumentieren oder mündlich festhalten. Dies entlastet die nächsten Angehörigen.

Die Rolle der Angehörigen bei einer Spende

Wenn eine verstorbene Person ihren Willen bezüglich einer Organspende nicht zu Lebzeiten dargelegt hat, so werden die Angehörigen mit dieser schwierigen Frage konfrontiert.

Lebendspende: Willensäusserung und Schutz

Personen, die für eine Lebendspende in Frage kommen, müssen umfassend und verständlich über den Eingriff und die Risiken informiert werden. Der Entscheid für oder gegen eine Lebendspende muss freiwillig und ohne Druck von aussen erfolgen.

Zustimmungsmodelle in der Transplantationsmedizin

In der Schweiz gilt die Zustimmungslösung: Einer verstorbenen Person dürfen nur dann Organe, Gewebe oder Zellen entnommen werden, wenn das Einverständnis dazu gegeben wurde.

Dokumente

Schweizerische Gesundheitsbefragung

Im Jahr 2012 besassen mehr Personen eine Spendekarte oder teilten ihren Willen den Angehörigen mit als 2007. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse der Gesundheitsbefragung durch das Bundesamt für Gesundheit. Gleichzeitig gaben 2012 mehr Befragte an, sich überhaupt nicht mit der Organspende auseinanderzusetzen. Zudem waren weniger Personen bereit ein Organ zu spenden.
Die detaillierten Ergebnisse der Untersuchung finden sich unter dem folgenden Link:

Weiterführende Themen

Spenden nach dem Tod

Wer möchte, kann nach dem Tod Organe und Gewebe spenden. Lesen Sie hier, welche Voraussetzungen es dafür braucht, wie im Spital der Tod festgestellt werden muss und welche medizinischen Massnahmen notwendig sind.

Transplantieren von Organen, Geweben und Zellen

Eine Organtransplantation durchläuft verschiedene Phasen: Von einer manchmal langen Wartezeit über die Zuteilung und die eigentliche Operation bis zum Leben danach, das von den Patientinnen und Patienten meist viel Disziplin verlangt.

Wirksamkeitsprüfung des Transplantationsgesetzes

Die Wirksamkeit des Transplantationsgesetzes wird laufend überprüft, damit der Vollzug des Gesetzes optimiert werden kann.

Gesetzgebung Transplantationsmedizin

Das Transplantationsgesetz schafft die rechtlichen Grundlagen für die Transplantationsmedizin in der Schweiz. Es basiert auf dem Verfassungsartikel 119a und wird ergänzt durch sechs Ausführungsverordnungen.

Aktionsplan «Mehr Organe für Transplantationen»

Mit dem Aktionsplan «Mehr Organe für Transplantationen» will der Bundesrat zusammen mit wichtigen Akteuren Grundlagen schaffen, um das bestehende Potenzial an Organspenderinnen und -spendern besser zu nutzen.

Zahlen & Fakten zur Transplantationsmedizin

Diese Seite gibt einen Überblick über die wichtigsten Zahlen und Fakten des Transplantationswesens.

Letzte Änderung 06.08.2018

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Biomedizin
Sektion Transplantation und Fortpflanzungsmedizin
Schwarzenburgstrasse 157
3003 Bern
Schweiz

Tel. +41 58 463 51 54
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/themen/mensch-gesundheit/biomedizin-forschung/transplantationsmedizin/willensaeusserung-zur-spende-von-organen-geweben-zellen.html