Zeitplan: Evaluation und Revision

Gemäss Art. 61 des Humanforschungsgesetzes (HFG), das seit 2014 in Kraft ist, sorgt das BAG für die Evaluation des Gesetzes. Anhand der Ergebnisse wird der Bundesrat über das weitere Vorgehen entscheiden, etwa bezüglich einer allfälligen Revision. Die Abbildung „Zeitplan: Evaluation und Revision“ bietet einen zeitlichen Überblick über diese Prozesse.  

Zeitplan

  • Weiterentwicklung Humanforschungsregelung (Stand 2016)

    Die Schweizerische Humanforschungsregelung ist seit 1. Januar 2014 in Kraft. Bis 2019 wird ihre Wirksamkeit analysiert – drauf aufbauend werden bei Bedarf Vorschläge für Anpassungen am Gesetz oder den Verordnungen erarbeitet.

  • Ablauf Entwicklung Humanforschungsregelung (Stand 2016)

    Das Humanforschungsgesetz und die dazugehörenden Verordnungen wurden zusammen mit dem grundlegenden Artikel 118b der Bundesverfassung zwischen 2001 und 2014 erarbeitet.

  • Ablauf Evaluation Humanforschungsregelung (Stand 2016)

    Zwischen 2014 und 2019 wird die Humanforschungsregelung evaluiert. Zuerst wird durch Studien in verschiedenen Bereichen eine Wirksamkeitsanalyse durchgeführt – danach erfolgt die Auswertung der Ergebnisse bzw. die Ausarbeitung des Evaluationsberichts zuhanden des Bundesrats.

  • Ablauf Allfällige Revision Humanforschungsregelung (Stand 2016)

    Basierend auf dem Entscheid des Bundesrats erfolgt nach 2019 bei Bedarf die Weiterentwicklung des Humanforschungsgesetzes und/oder der Verordnungen – eine allfällige Überarbeitung kann je nach Umfang zwischen 2 und 8 Jahren dauern.

Letzte Änderung 20.11.2017

Zum Seitenanfang