Evaluation des Humanforschungsgesetzes

Das Bundesamt für Gesundheit untersucht die Wirksamkeit des Humanforschungsgesetzes. Die Evaluationsergebnisse bilden die Grundlage allfälliger Verbesserungsvorschläge.

Das HFG bezweckt in erster Linie den Schutz von Menschen, die sich Forschenden als „Gegenstand“ zur Verfügung stellen. In zweiter Linie soll es auch für günstige Rahmenbedingungen in der Forschung am Menschen sorgen. Schliesslich soll es die Qualität und die Transparenz in der Humanforschung gewährleisten.

Wie sich die Wirkung des Gesetzes konkret entfaltet, untersucht das BAG in einzelnen Forschungsprojekten, den so genannten „Ressortforschungsprojekten“. Die Erkenntnisse aus den Projekten fliessen in den Evaluationsbericht zuhanden des Bundesrats. Dieser bildet die Grundlage für allfällige Empfehlungen zur Verbesserung der Gesetzgebung.

Ressortforschung bildet die Grundlage

Die Ressortforschung wird vom BAG in Auftrag gegeben und greift Fragen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auf. Sie ist problemorientiert, praxisnah und in der Regel interdisziplinär ausgelegt und fungiert so als Bindeglied zwischen der Wissenschaft und der Praxis. Die Ergebnisse stellen die Grundlage für die nachfolgende Evaluation dar.  

Evaluation prüft Wirksamkeit

Die Evaluation dient dazu, die Wirksamkeit staatlichen Handelns zu ermitteln. Die Wirksamkeitsüberprüfung ermöglicht es dem BAG, der Politik, den Behörden und der Öffentlichkeit darzulegen, wie sich die Humanforschungsgesetzgebung in der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wirklichkeit auswirkt. Für die Evaluation führt das BAG die Erkenntnisse aus der Ressortforschung zusammen und ergänzt diese bei Bedarf mit Resultaten aus weiteren Studien. Der daraus resultierende Evaluationsbericht bildet die Grundlage für eine allfällige Verbesserung von Gesetz und Verordnungen.

Durchführung

Um das Wissen für die Überprüfung der Wirksamkeit des HFG zu generieren, veranlasst die Sektion Forschung am Menschen und Ethik des BAG in den Jahren 2012 - 2019 verschiedene Ressortforschungsprojekte. Für die darauf aufbauende Evaluation ist die zentralisierte und von den Facheinheiten unabhängige Stelle Evaluation und Forschung (E+F) des BAG zuständig. Die Sektion Forschung am Menschen und Ethik sowie die Stelle Evaluation und Forschung (E+F) tauschen sich regelmässig untereinander aus und stehen sich während der Wissensbeschaffung gegenseitig beratend zur Seite.

Gesetze

Gesetzgebung Forschung am Menschen

Das Humanforschungsgesetz und seine ausführenden Verordnungen regeln die Forschung am Menschen in der Schweiz. Hauptzweck der Gesetzgebung ist es, die Würde, Persönlichkeit und Gesundheit des Menschen in der Forschung zu schützen.

Weiterführende Themen

Ressortforschungsprojekte Humanforschung

Im Rahmen der Ressortforschung im Bereich Humanforschung gibt das BAG Studien zu spezifischen Fragestellungen in Auftrag. Deren Ergebnisse bilden die Grundlage der Gesetzesevaluation. Hier findet sich eine Übersicht der bisherigen Projekte.

Letzte Änderung 22.01.2018

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Biomedizin
Sektion Forschung am Menschen
CH – 3003 Bern

Tel.
+41 58 463 51 54

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/themen/mensch-gesundheit/biomedizin-forschung/forschung-am-menschen/evaluation-humanforschungsgesetz.html