Kinderlähmung ausrotten

Eine Welt ohne Kinderlähmung (Poliomyelitis): Dieses Ziel verfolgt die WHO mit ihrer globalen Initiative. Hohe Impfraten, eine konstante Überwachung und ein sicherer Umgang mit Polioviren in Laboratorien – das sind die wichtigen Eckpfeiler zur weltweiten Ausrottung von Kinderlähmung.

1988 hat die WHO die globale Initiative zur Ausrottung der Kinderlähmung verabschiedet. Die Ausrottung der Kinderlähmung gilt als erreicht, wenn während drei Jahren nacheinander weltweit kein neuer durch Wildtyp Polioviren verursachter Krankheitsfall mehr auftritt. Zudem dürfen noch vorhandene Polioviren und infektiöses Material nur noch unter strengen Einschliessungsvorschriften aufbewahrt und verwendet werden. Als poliofrei gelten zurzeit Europa, Amerika, Süd-Ost Asien und der Westpazifik.

Ausrottung Poliovirus Typ 2

1999 trat weltweit der letzte Fall einer Ansteckung mit Wildtyp 2 Poliovirus auf. Seither gemeldete Krankheitsfälle mit diesem Virus sind einzig auf den abgeschwächten Sabinstamm Typ 2 zurück zu führen, der im Lebendimpfstoff enthalten ist. Die WHO hat in Folge im September 2015 die weltweite Ausrottung von Wildtyp 2 Poliovirus erklärt. Ein erneutes Auftreten von Krankheitsfällen verursacht durch Poliovirus Typ 2 soll verhindert werden, indem

  • der Sabinstamm Typ 2 aus dem Lebendimpfstoff entfernt wird,
  • die Verwendung und Lagerung von Poliovirus Typ 2 (Wildtyp und Impfstamm) nur noch in speziell dafür zertifizierten Laboratorien (sog. zentrale Polioeinrichtungen) erlaubt ist und
  • allfällig in den Laboratorien noch vorhandenes, unnötiges Poliovirus Typ 2 Material vernichtet wird.

Aufgaben des BAG

Das BAG ist für den sicheren Umgang mit Polioviren in Laboratorien zuständig. Dabei muss es, zusammen mit den Kantonen, sicherstellen, dass die nötigen Einschliessungsmassnahmen strikt eingehalten werden. Als nationale Koordinationsstelle erfasst es alle Labors, die Wildtyp Polioviren, Polio-Lebendimpfstoffe oder potentiell infektiöses Material besitzen. Mit dem Führen des Inventars der Labors hat das BAG die erste Phase des WHO-Aktionsplans erfolgreich umgesetzt. In der Schweiz gibt es zurzeit kein Laboratorium, das sich als zentrale Polioeinrichtung zertifizieren lassen möchte. Bis Mitte 2016 hat daher das BAG auch die schweizweite Vernichtung von Polioviren Typ 2 (Wildtyp und Impfstamm; infektiöses sowie potenziell infektiöses Material) koordiniert und überprüft.

Weiterführende Themen

Poliomyelitis / Kinderlähmung

Die Welt ist weit gekommen auf dem Weg zur Ausrottung der Kinderlähmung, aber das Erreichte ist in vielen Ländern noch nicht gesichert. In der Schweiz muss weiterhin dagegen geimpft werden.

Letzte Änderung 13.12.2016

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Biomedizin
Sektion Biologische Sicherheit und Humangenetik
Postfach
CH - 3003 Bern

Tel.
+41 58 463 51 54
Fax
+41 58 462 62 33

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/themen/mensch-gesundheit/biomedizin-forschung/biosafety/polio-ausrottung.html