Internationale Gesundheitsthemen

Das BAG bearbeitet verschiedene Gesundheitsthemen, bei denen eine internationale Koordination erforderlich ist. Informieren Sie sich hier beispielsweise über die Migration des Gesundheitspersonals oder die internationale Drogenpolitik.

Innovation und globaler Zugang zu grundlegenden Arzneimitteln

In vielen Ländern haben Menschen keinen Zugang zu den Arzneimitteln, die ihnen einen annehmbaren Gesundheitszustand gewährleisten könnten. Die Schweiz setzt sich dafür ein, diesen Zugang zu erleichtern. Sie beachtet dabei aber auch den Schutz des geistigen Eigentums, der einen wichtigen Anreiz für Forschung und Innovation darstellt.

Alzheimer und andere Formen der Demenz im internationalen Kontext

Die Demenz – auch in Form der Alzheimer-Krankheit – trifft Jahr für Jahr mehr Menschen weltweit. Während die Schweiz über eine nationale Strategie verfügt, erachten viele andere Staaten diese Pandemie immer noch nicht als prioritär.

Internationale Drogenpolitik

Die Schweiz gehört aufgrund ihrer Erfahrungen zu den Ländern, die gesundheitspolitische Ansätze fördern und die die Menschenrechte als Kern der nationalen und internationalen Drogenpolitik verankert haben.

Prävention und Gesundheitsförderung im internationalen Kontext

Alkohol, Tabak, Bewegungsmangel und schlechte Ernährungsgewohnheiten sind in der Schweiz wie auch weltweit die Hauptursachen für chronische Krankheiten. Diesbezüglich engagiert sich die Schweiz im Rahmen der globalen und europäischen Aktionspläne der WHO.

Internationale Gesundheitssicherheit

Gewisse gesundheitliche Bedrohungen erfordern eine zwischenstaatliche Zusammenarbeit. Dazu setzt die Schweiz die Internationalen Gesundheitsvorschriften sowie den Aktionsplan der WHO zur Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen um. Sie beteiligt sich auch an der Global Health Security Agenda.

Internationale Migration des Gesundheitspersonals

Die Qualität der Gesundheitsversorgung hängt stark vom Gesundheitspersonal, insbesondere aus dem Ausland, ab. Diese Zuwanderung verursacht jedoch einen Mangel in den Herkunftsländern. Die globale Erkennung dieser Problematik führte zu Massnahmen, zu denen die Schweiz sowohl auf internationaler als auch auf nationaler Ebene beiträgt.

Vergleiche und Analysen der Gesundheitssysteme

Mit Hilfe von Vergleichen und Analysen ermittelt die Schweiz Stärken, Schwächen und Herausforderungen in ihrem Gesundheitssystem. Die Schweiz ist verschiedenen internationalen Institutionen angeschlossen, deren Aufgabe darin besteht, diese Systemvergleiche zu vereinfachen.

Palliative Care international

Palliative-Care-Konzepte und Strategien in verschiedenen Ländern und Regionen.

Letzte Änderung 06.04.2017

Zum Seitenanfang