Alkoholpräventionskampagne - "Wie viel ist zu viel?"

Um die Öffentlichkeit für die Schädlichkeit des problematischen Alkoholkonsums zu sensibilisieren und die Partner der Alkoholprävention besser untereinander zu vernetzen, hat das Bundesamt für Gesundheit BAG eine Kampagne für die Jahre 2015 bis 2017 konzipiert.  

Wie-viel-Alkohol-fr-jpeg

 

Die Kampagne stellt die Frage nach dem „zu viel" und ruft zur Reflexion über den eigenen Konsum auf. Denn zu viel Alkohol schädigt die eigene Gesundheit, hat aber auch negative Konsequenzen für das Umfeld.

Von cool zu peinlich

«Alkohol verändert die Wahrnehmung»: So lautet das Leitmotiv der zweiten Kampagnenwelle des BAG und seiner Partner. Der neue Videoclip thematisiert die Versuchung, die von Alkohol ausgeht, weil man sich damit befreit und cool fühlen kann. Eine Person, die trinkt, fühlt sich lockerer, stärker und fröhlicher. Bei manchen führt diese stimmungshebende Wirkung zu vermehrtem Konsum. Das BAG weist auf die Grenzen hin, die man nicht überschreiten sollte, da man sonst Gefahr läuft, die Kontrolle zu verlieren und aggressiv, gewalttätig oder enthemmt aufzutreten. Am nächsten Tag sind die Erinnerungen verschwommen oder fehlen sogar völlig, und man kann nichts mehr ungeschehen machen.

Herzstück: Dialogwoche Alkohol

Herzstück der Kampagne ist die Dialogwoche Alkohol. Die nächste findet vom 11. bis am 21. Mai 2017 statt. Dort werden, wie bereits 2015, 2013 und 2011, diverse Akteure der Alkoholprävention Aktivitäten durchführen.

2015 stellten rund 230 Akteure der Alkoholprävention und -beratung, aber auch Institutionen aus den Bereichen Kultur, Sport, Sozialarbeit oder aus dem Polizei- und Bildungswesen ganz unterschiedliche Veranstaltungen auf die Beine. Ungefähr 240 Aktivitäten fanden statt. So gab es zum Beispiel interaktive Informationsstände, ein Rauschbrillen-Minigolf, thematische Kinoabende, Lesungen oder Wettbewerbe unter Jugendlichen. Sie hatten zum Ziel, die Schweizer Bevölkerung zum Nachdenken und Diskutieren über den eigenen Konsum aufzufordern. Neben der Dialogwoche sorgten klassische Werbemassnahmen für Aufmerksamkeit.

Die Kampagnenwebsite www.alcohol-facts.ch ist weiterhin das zentrale Medium für die Alkoholpräventionskampagne.
Ein spielerisches Quiz stillt den grössten Wissensdurst und dient als Eingangsportal zu vertiefteren Informationen über die Themen Wirkung, Abbau, Kalorien, Sport, Alter, Jugend etc.

Banner

Medien

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Sollten Sie Java Script nicht aktivieren können oder wollen haben sie mit unten stehendem Link die Möglichkeit auf die New Service Bund Seite zu gelangen und dort die Mitteilungn zu lesen.

Zur externen NSB Seite

Letzte Änderung 20.12.2016

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Gesundheit BAG
Abteilung Kommunikation und Kampagnen
Sektion Kampagnen
CH - 3003 Bern

Tel.
+41 58 463 87 79

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.bag.admin.ch/content/bag/de/home/service/kampagnen/Alkoholpraeventionskampagne.html