Bundesamt für Gesundheit BAG

Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl



Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Infektionskrankheiten

Die Mission der Abteilung Übertragbare Krankheiten besteht in der Bekämpfung übertragbarer Krankheiten, die eine Gefährdung der öffentlichen Gesundheit in der Schweiz darstellen, in Zusammenarbeit mit den Kantonen, den internationalen Gesundheitsbehörden und weiteren Partnern.

Die Abteilung überwacht die Krankheiten und publiziert regelmässig Berichte zur epidemiologischen Situation. Sie legt die Präventions- und Kontrollstrategien fest, erlässt Weisungen, bereitet Verordnungen und Gesetze vor und erarbeitet Empfehlungen für die Ärzteschaft und die Bevölkerung.

Sie trifft Vorkehrungen, um die öffentliche Gesundheit vor natürlich auftretenden, versehentlich oder willentlich freigesetzten Krankheitserregern zu schützen, Risiken frühzeitig zu erkennen und die Auswirkungen von Ausbrüchen und Epidemien übertragbarer Krankheiten in der Schweiz einzudämmen.
Impfungen schützen
Impfungen sind das wirksamste Mittel, sich und sein Kind gegen schwere Krankheiten zu schützen: Diphtherie, Starrkrampf, Keuchhusten, Kinderlähmung, Hirnhautentzündung und Kehlkopfentzündung durch Haemophilus influenzae, Masern, Mumps, Röteln, Hepatitis B, Gebärmutterhalskrebs, Meningokokken, Pneumokokken, Zeckenenzephalitis etc.

Masern
Der Bundesrat hat eine nationale Strategie zur Masernelimination verabschiedet. Europa masernfrei bis 2015: So lautet das Ziel der Weltgesundheitsorganisation (WHO), europäische Region, der sich auch die Schweiz angeschlossen hat.

Saisonale Grippe
Impfen gegen Grippe bietet den besten Schutz.
Das Bundesamt für Gesundheit BAG erinnert auch dieses Jahr daran, dass die Grippe keine harmlose Krankheit ist.

Zeckenübertragene Krankheiten
In der Schweiz überträgt die Zecke (Holzbock) zwei verschiedene Krankheitserreger auf den Menschen. Dies sind das Borelliose-Bakterium (Borrelia burgdorferi) und das Frühsommer-Meningoenzephalitis-Virus (FSME) bzw. Zeckenenzephalitis-Virus

Humane Papillomaviren (HPV)
Die kantonalen Impfprogramme gegen humane Papillomaviren (HPV), die Gebärmutterhalskrebs verursachen, sind in allen Kantonen eingeführt.

Infektionsdiagnostik
Laboratorien, die mikrobiologische und serologische Diagnostik zur Erkennung von Infektionskrankheiten durchführen, werden vom Bundesamt für Gesundheit anerkannt. Das BAG stellt neu Informationen zum Anerkennungswesen und Formulare für die Gesuchseinreichung zur Verfügung.


Ende Inhaltsbereich

Volltextsuche

Links

Adressliste Kantonsärztinnen und Kantonsärzte

Adressliste der Nationalen Referenzzentren meldepflichtiger übertragbarer Krankheiten

Adressen und Verantwortliche von HIV-Meldelabors



Bundesamt für Gesundheit (BAG)
Kontakt | Rechtliches | HONcode
http://www.bag.admin.ch/themen/medizin/00682/index.html?lang=de