Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Leistungen

Die obligatorische Krankenpflegeversicherung gewährt Leistungen bei Krankheit, Unfall und Mutterschaft. Bei Unfällen springt die Krankenversicherung allerdings nur dann ein, wenn die versicherte Person über keine andere (obligatorische oder private) Versicherungsdeckung verfügt. Weiter übernimmt sie auch Kosten bei bestimmten Massnahmen der medizinischen Prävention. Im Folgenden werden die grundsätzlichen Aspekte der Leistungen erläutert.

Alle Krankenversicherer, die die obligatorische Krankenpflegeversicherung durchführen, müssen den gleichen gesetzlich vorgeschriebenen Leistungsumfang übernehmen. Darüber hinaus dürfen die Krankenversicherer keine weitergehenden "freiwilligen" Leistungen vergüten.

Die obligatorische Krankenpflegeversicherung übernimmt nach dem Gesetz nur Leistungen, welche wirksam, zweckmässig und wirtschaftlich sind.

Werden von einem Leistungserbringer (Arzt, Physiotherapeut usw.) Leistungen durchgeführt oder angeordnet, welche nicht zu den Pflichtleistungen der obligatorischen Krankenversicherung gehören, ist er verpflichtet, die Patienten und Patientinnen darauf hinzuweisen.

Weitere praxisbezogene Informationen finden Sie auch im Ratgeber "Die obligatorische Krankenversicherung kurz erklärt."
Typ: PDF
Sie fragen - wir antworten
Die obligatorische Krankenversicherung kurz erklärt
Gültig ab 17.01.2014 | Grösse: 697 kb | Typ: PDF

Typ: PDF
Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Leistungen
Letzte Änderung: 25.09.2013 | Grösse: 71 kb | Typ: PDF


Anfrage zum Thema
Zuletzt aktualisiert am: 17.02.2012

Ende Inhaltsbereich



http://www.bag.admin.ch/themen/krankenversicherung/00263/00264/index.html?lang=de