Bundesamt für Gesundheit BAG

Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl



Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



Asbest



Stefan Ansermet

Kanton BS

Kanton NE



Was ist Asbest?
Asbest ist die Bezeichnung für eine Gruppe mineralischer Fasern (Silikate), die auch in der Schweiz in bestimmten Gesteinen vorkommen. Zwischen ca. 1904 und 1990 wurde Asbest in verschiedenen Produkten im Hochbau  verwendet. Vor allem in Gebäuden aus den 1950er bis 70er Jahren kamen asbesthaltige Bauprodukte zum Einsatz. Diese können besonders bei Renovationen, seltener bei normaler Nutzung die Gesundheit von Heimwerkern, Handwerkern und Bewohnern gefährden. Bereits geringe Konzentrationen von Asbeststaub in der Luft können die Entstehung von Krebserkrankungen der Lunge fördern.

Asbest in Wohnbauten
In der Schweiz gilt seit 1989 ein breites Asbestverbot. In Gebäuden kann von asbesthaltigen Produkten, die vor dem Asbestverbot (bzw. vor Ablauf der Übergangsfristen) verwendet wurden, eine Gesundheitsgefährdung ausgehen. Dabei ist jegliche mechanische Bearbeitung (schleifen, bohren, fräsen, brechen, sägen) gefährlich, weil dabei teils grosse Mengen an Asbest freigesetzt werden. Bei normaler Nutzung sind die Risiken bei den meisten Bauprodukten gering. So gehen insbesondere von Produkten aus asbesthaltigem Faserzement (z.B. grossformatige Platten, Dach- und Fassadenschiefer oder Wellplatten) ohne Bearbeitung keine Gefahren aus. Problematisch hingegen sind Spritzasbestisolationen, unter Fensterbrettern oder hinter Heizkörpern angebrachte Isolationen aus Asbestpappe und asbesthaltige Leichtbauplatten, die zum Brandschutz an Türen montiert wurden. Diese Anwendungen können bereits bei leichter Beanspruchung zu einer Belastung der Raumluft führen. Mehr über mögliche asbesthaltige Bauprodukte in Gebäuden wie u.a. Bodenbeläge, Rohrisolationen, Akustikplatten und ihr Gefährdungspotenzial finden Sie in den Broschüren «Asbest im Haus» und «Asbest - was Sie als Hauseigentümer alles darüber wissen müssen». Die Broschüren zeigen zudem die Schritte vom Asbestverdacht bis hin zu einer erfolgreichen Sanierung auf.

Hauseigentümer: Vorsicht bei Renovationen
Hauseigentümer tragen eine besondere Verantwortung für die Sicherheit und Gesundheit in ihren Gebäuden. Ist in einem Gebäude mit asbesthaltigen Bauprodukten zu rechnen, so sollte man spätestens vor Eigenrenovationen oder vor der Vergabe von Aufträgen an Handwerker entsprechende Abklärungen treffen. Jegliche Bearbeitung asbesthaltiger Bauprodukte, auch kleine Reparaturen und Unterhaltsarbeiten, erfordern Schutzmassnahmen. Nicht selten sind gar spezialisierte Sanierungsfirmen erforderlich. Frühzeitige Abklärungen auch ohne unmittelbare Renovationsabsichten erlauben nicht nur, spätere Renovationen besser zu planen. Sie ermöglichen auch kleinere Risiken für die Nutzer zu erkennen und entsprechende Massnahmen zu ergreifen.
Besteht ein spezifischer Asbestverdacht, ist zur Abklärung oft eine Materialanalyse in einem spezialisierten Labor erforderlich.

Informationsplattform zum Thema Asbest
Forum Asbest Schweiz (FACH) ist die gemeinsame Informationsplattform des Bundesamts für Gesundheit (BAG), des Bundesamts für Umwelt (BAFU), der Suva und weiterer Partner zu Asbest. Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu asbestbedingten Gesundheitsrisiken, gesetzlichen Regelungen und Zuständigkeiten, Versicherungsleistungen, zur Entsorgung, sowie eine umfassende Publikationsliste.

Kontaktadressen für die Allgemeinbevölkerung:

Typ: PDF
Adressen kantonaler Auskunftstellen für Asbestfragen (pdf)
Adressen kantonaler Auskunftstellen für Asbestfragen
Letzte Änderung: 04.12.2013 | Grösse: 157 kb | Typ: PDF

Bundesamt für Gesundheit (BAG)
Abteilung Chemikalien
3003 Bern
Tel. 031 322 96 40
Fax 031 324 90 34
bag-chem@bag.admin.ch
Weitere Kontaktadressen finden Sie auf der Internetseite des Forum Asbest Schweiz (FACH):

Kontaktadressen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer:

Suva
Fluhmattstrasse 1
6002 Luzern
Tel. 041 419 60 28 (Fragen zu Asbest-Sanierungen)
Tel. 041 419 57 60 (Medizinische Fragestellungen)
Tel. 041 419 56 85 (Fragen zu Versicherungsleistungen)
asbest@suva.ch
Weitere Kontaktadressen finden Sie auf der Internetseite des Forum Asbest Schweiz (FACH):

Fachkontakt: bag-chem@bag.admin.ch
Zuletzt aktualisiert am: 04.12.2013

Ende Inhaltsbereich



Bundesamt für Gesundheit (BAG)
Kontakt | Rechtliches | HONcode
http://www.bag.admin.ch/themen/chemikalien/00228/00504/index.html?lang=de