Beginn Hauptnavigation

Ende Hauptnavigation


Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

  • Startseite

Ende Navigator



WHO-Tabakkonvention

Die WHO-Tabakkonvention (Rahmenübereinkommen der WHO zur Eindämmung des Tabakgebrauchs; Framework Convention on Tobacco Control FCTC) enthält die Grundsätze, die weltweit für den Umgang mit Tabak und Tabakwaren gelten. Das Angebot und die Nachfrage von Tabakprodukten sollen durch verschiedene, auf wissenschaftlichen Erkenntnissen abgestützte Massnahmen zugunsten einer besseren Gesundheit weltweit reguliert werden. Die WHO-Tabakkonvention ist am 27. Februar 2005 in Kraft getreten. Weltweit wurde sie von 168 Staaten unterzeichnet und von 177 Staaten ratifiziert, darunter auch von der EU (Stand: 19.09.13).

 

Die WHO-Tabakkonvention verpflichtet die Vertragsparteien insbesondere zu folgenden Massnahmen:

  • Wirksame Massnahmen zum Schutz vor Passivrauchen am Arbeitsplatz, in geschlossenen Räumen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, Einrichtungen und Plätzen;
  • Produktdeklaration und Warnhinweise auf allen Tabakprodukten;
  • Einschränkungen der Tabakwerbung und des Tabaksponsorings;
  • Bekämpfung des Zigarettenschmuggels, des illegalen Herstellens und der Fälschung von Tabakprodukten;
  • Abgabeverbot von Tabakprodukten an Minderjährige.

Die Schweiz hat die WHO-Tabakkonvention am 25. Juni 2004 unterzeichnet. Damit hat der Bundesrat seinen Willen manifestiert, die WHO-Tabakkonvention auch in der Schweiz umzusetzen. Die Ratifikation ist ein Ziel des Bundesrates.


Anfrage zum Thema

Ende Inhaltsbereich



http://www.bag.admin.ch/fctc/index.html?lang=de