Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

  • Startseite

Ende Navigator



Eidgenössische Kommission für Impffragen (EKIF)

Die EKIF ist eine unabhängige Experten-Kommission, welche bei Impffragen eine wichtige Vermittlerrolle zwischen Behörden, Fachkreisen und der Bevölkerung wahrnimmt. Sie ist zuständig für die wissenschaftliche Beratung der Behörden bei der Erarbeitung von Impfempfehlungen.

Impfempfehlungen werden bereits seit 1963 vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) herausgegeben und laufend angepasst. Da das Thema Impfen immer mehr an Bedeutung gewinnt, wurde im Auftrag von Bundesrat Pascal Couchepin im 2004 eine unabhängige Eidgenössische Kommission für Impffragen (EKIF) ins Leben gerufen.

Während einerseits neue, bessere Impfstoffe entwickelt werden, nimmt andererseits dank der Erfolge der Impfungen die Angst vor impfverhütbaren Krankheiten ab. Impfnebenwirkungen erhalten dagegen in der Wahrnehmung der Bevölkerung ein zunehmendes Gewicht, obwohl sie bei den modernen Impfstoffen immer seltener werden. Resultierende Vergesslichkeit oder gar Ablehnung gegenüber Impfungen können aber für die Bevölkerung schlimme Folgen haben, wie kürzliche Masernepidemien in diversen Schweizer Kantonen und im nahen Ausland gezeigt haben. Es ist deshalb heute eine absolute Notwendigkeit, dass Gesundheitsbehörden ihre Empfehlungen laufend im Einklang mit neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen erstellen und transparent aufzeigen, wie die Empfehlungen zustande kommen.


Ende Inhaltsbereich

Volltextsuche




http://www.bag.admin.ch/ekif/index.html?lang=de